Foto: Shutterstock.com

Mitgliedstaaten der EU - Wann folgt die nächste EU-Erweiterung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Die EU hat sich seit ihrer Gründung Anfang der 1990er Jahre stark vergrößert.
Aktuell zählt sie 27 Mitgliedsstaaten. Trotz der Schwierigkeiten, die die EU derzeit mit ihrer Währung, dem Euro, hat, bleibt sie attraktiv für europäische Nachbarländer, die noch nicht Mitglied sind.

  1. Der nächste geplante EU-Zugang ist Kroatien. Nach der turbulenten Vergangenheit mit dem heute zerschlagenen Jugoslawien erhofft sich Kroatien durch seinen Beitritt einen besseren Anschluss an seine Nachbarstaaten und insgesamt eine Verbesserung des Lebensstandards.
  2. Die Verhandlungen der EU mit Kroatien sind mittlerweile auch abgeschlossen, sodass dem Einstieg zum Juli 2013 nichts mehr im Wege steht. 
  3. Seit März dieses Jahres hat auch Serbien jetzt den offiziellen Status eines Beitrittskandidaten. Hier wurden allerdings noch keine endgültigen Verhandlungen abgeschlossen.
  4. Gleiches gilt für die Beitrittskandidaten Mazedonien und Montenegro. Hier werden erst zukünftige Verhandlungsabschlüsse zeigen, wie schnell sich eine EU-Mitgliedschaft verwirklichen lässt.
  5. Sorgenkinder bleiben Island und die Türkei. Schon seit Langem stehen diese Länder als Beitrittskandidaten im Raum, jedoch gestalten sich die Verhandlungen schwierig.
  6. Es scheint schwierig zu sein hier eine Einigung herbeizuführen. Gerade die Türkei unterscheidet sich in den Macht- und Sozialstrukturen noch zu sehr von denen anderer EU-Mitglieder.
  7. Zum anderen ist die türkische Bevölkerung zum Teil wenig überzeugt vom EU-Beitritt des eigenen Landes.
  8. Die EU hat sich seit der Gründung sehr gewandelt und hat sich auch über weite Teile bewährt. Die Veränderung wird stetig bleiben, da "neue" Mitglieder frischen Wind hineinbringen können.
  9. Man wird abwarten müssen, wie sich die Euro-Problematik weiterentwickelt, doch auch abgesehen davon wird sich die EU weiter verändern.

Kommentare