Foto: Shutterstock.com

Nationalitäten in Berlin? - Ein Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
14 Prozent der Einwohner Berlins sind Ausländer.
Das ergibt, dass insgesamt 478.000 Menschen in Berlin leben, welche keine Deutschen sind. Davon stammen 350.000 aus Europa (wovon 166.000 aus der Europäischen Union kommen), 17.500 aus Afrika, 26.600 aus Amerika sowie 68.000 aus Asien. 2.300 kommen aus Australien und 11.970 Menschen sind "Staatenlose" bzw. ist es unklar, aus welchem Land sie kommen.

  1. Die Türkei verzeichnet die meisten ausländischen Einwohner in Berlin. Insgesamt leben 102.000 Türken in der deutschen Hauptstadt.
  2. Auf Platz 2 folgen die Polen, welche fast 44.000 der Einwohner in Berlin ausmachen.
  3. Platz 3 geht an die Serben, welche 18.900 Einwohner verzeichnen konnten.
  4. Platz 4 geht an die Italiener, welche 17.400 Einwohner in Berlin haben.
  5. Aus der Russischen Föderation leben 16.400 Menschen in Berlin.
  6. 14.000 Franzosen sowie 13.600 Vietnamesen und 12.000 Bulgaren sind ebenfalls in der deutschen Hauptstadt vertreten.
  7. Jeweils 10.000 Menschen stammen aus Griechenland, Großbritannien, Spanien sowie Bosnien und Herzegowina als auch Kroatien.
  8. Folgende Nationen sind aus der Europäischen Union in Berlin vertreten:
  9. Dänemark (2.700 Einwohner), Niederlande (4.400 Einwohner), Österreich (9.500 Einwohner), Rumänien (7.000 Einwohner) sowie auch 2.800 Ungarn.
  10. Aus dem restlichen Europa sind unter anderem Nationen aus der Schweiz (4.400 Einwohner), der Ukraine (8.400 Einwohner) sowie auch aus Mazedonien (4.800 Einwohner) vertreten.
  11. Zudem wohnen 3.000 Brasilianer als auch 14.000 Nordamerikaner in Berlin.
  12. 2.300 Menschen aus Australien bzw. Ozeanien finden in Berlin Platz, sowie auch 5.700 Chinesen, 4.000 Iraner, 2.800 Japaner als auch 7.000 Libanesen.
  13. Ebenfalls leben 2.500 Inder, 3.000 Koreaner als auch 5.000 Thailänder in Berlin.

Kommentare