Foto: Shutterstock.com

Offshore Leaks - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die Rede ist von Steueroasen, welche vielen Firmen und Stiftungen bisher Steuervorteile, Sicherheit und Geheimhaltung boten.
Doch damit soll nun Schluss sein, nachdem eine Datenbank mit mehreren gelisteten Firmen von Journalisten veröffentlicht wurde.

Definitionen

  • Ein Leak ist eine Veröffentlichung von Informationen, welche nicht in die Öffentlichkeit geraten sollten. Dies kann Dokumente von Privatpersonen oder Firmen betreffen, oder andere vertrauliche Informationen wie z.B. Verträge oder Kontoinformationen. Zudem gibt es auch Leaks in der Musikindustrie, wenn Songs vor der Veröffentlichung bereits online zu finden sind.
  • Unter einer Steueroase ist ein Land oder eine Region zu verstehen, welche niedrigere Steuern besitzt und somit besonders für Vielverdiener wie eine ,,Oase'' erscheint.

Erklärung

Was genau ist ,,Offshore-Leaks'' ?

  • Hierbei handelt es sich um ein Leak vom April 2013. 2010 gelangte ein Teil einer Datenbank an Steuerbehörden und 2013 gelangte dieser Teil durch eine unbekannte Person weiter an Journalisten des ICIJ (International Consortium of Investigative Journalists). Dieses Leak beinhaltet Informationen von Beteiligungen der Großbanken sowie von zahlreichen Kundenbeziehungen aus der ganzen Welt.
  • Nachdem im Fernsehen darüber berichtet wurde, sagten Journalisten dass es sich bei diesen Daten um Belege für Steuerfluchten in sogenannte ,,Steueroasen'' (9 Stück) handelte. Im Juni 2013 gelangten einige Teile dieser Datenbank ins Internet und waren für die Öffentlichkeit sichtbar.

Woher kamen die Daten?

  • 2009 wurde eine Festplatte mit Daten von den Unternehmen ,,Commonwealth Trust Limited'' und ,,Portcullis TrustNet'' einigen Steuerbehörden angeboten, welche sie ein Jahr später in Empfang nahmen. 1 weiteres Jahr später wurden dieselben Daten dann auch an die ICIJ verschickt.

Die Recherche der Daten

  • Das Offshore-Leaks gilt als das bisher größte Leak aller Zeiten. Mehr als 80 Journalisten und über 30 Fernseh- und Funkstationen sowie Zeitungen sind an der Recherche beteiligt. Der Aufwand ist immens und gilt als größte Recherche, die es im Journalismus jemals gab. 
  • Um die Daten analysieren zu können, mussten diese zunächst mit einem PC ausgewertet werden bevor im Anschluss einzelne Beziehungen zwischen Firmen und Personen sowie deren Konten erforscht werden konnten.

Aufgeführte Firmen und Personen

  • In den Daten, welche veröffentlicht worden sind, stehen viele Großbanken, darunter die Deutsche Bank. Vor allem bekannte Personen aus Film, Fernsehen und der Politik sind aufgeführt. Doch auch "gewöhnliche Reiche" mit viel Vermögen sind in den Daten aufgelistet.
  • Die Nachteile einer solchen Enthüllungsaktion zeigen sich z.B. bei Bayartsogt Sangajav (Vizesprecher des Parlaments der Mongolei), welchen man aus seinem Amt enthob. 

Welche Auswirkungen hat dieses Leak auf die Zukunft?

  • Regierungen haben bereits bekannt gegeben Fälle von eventuellen Steuerhinterziehungen eingehend zu überprüfen. Jedoch betrifft dies auch Länder, in denen es bisher keinen großartigen Verdacht gab.
  • Weiterhin wollen Politiker darüber diskutieren, wie gegen solche ,,Steueroasen'' vorgegangen werden kann. 2010 ist in den USA ein Gesetz in Kraft getreten, wodurch die Banken nun dazu verpflichtet sind Daten von amerikanischen Bürgern an die Steuerbehörde weiterzugeben.

Kommentare