Foto: Shutterstock.com

Rechtschreibung - Was ist ein Binnen-I?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Die Rechtschreibung beinhaltet etliche Regeln und Sonderheiten...

Die Rechtschreibung beinhaltet etliche Regeln und Sonderheiten, um das Verständnis der Wörter sowie das Schreiben dieser zu vereinfachen. Seit gut 30 Jahren existiert nun auch das Binnen-I, welches heutzutage oft genutzt wird. Was unter einem Binnen-I zu verstehen ist, erfährst du hier.

  • Zum ersten Mal wurde ein solches Binnen-I von Christoph Busch in seinem 1982 erschienenen Buch ,,Freie Radios'' das Wort HörerInnen verwendete.
  • Von Kritikern wird bemängelt, dass das Binnen-I ein zu großes Augenmerk auf die weibliche Form des Wortes setzt, da diese Wörter beim Lesen eine Problematik darstellen.
  • So kann das LehrerInnen, welches eigentlich für Lehrer und Lehrerinnen steht, schnell beim Vorlesen zu einem Lehrerinnen werden.
  • Auch wird kitisiert, dass bei manchen Schriftformen das große i (=I) und das klein l (=l) gleich aussehen und so zu Verwirrungen führen z.B. in dem Wort ,,Pollnnen''.
  • Zudem gibt es ein weiteres Problem bei der Zusammensetzung 2er Nomen wie ,,Bürgermeister'', da es hier dann BürgerInnenmeisterInnen heißen müsste und dies weder vorteilhaft im Aussehen noch im beim Lesen ist.

Was ist ein Binnen-I

  • Bei einem Binnen-I handelt es sich um ein I (i), welches innerhalb von Wörtern groß geschrieben wird, um etwas Bestimmtes zu betonen.
  • Es dient in der deutschen Sprache z.B. der Trennung von männlichen und weiblichen Personengruppen (z.B. LehrerInnen, StudentInnen, BürgerInnen usw.).

Kommentare