Foto: Shutterstock.com

Resilienz entwickeln: Schluss mit Stress und negativen Emotionen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Die psychische Widerstandskraft, auch Resilienz genannt, ist erlernbar.

Lange Zeit interessierte sich die Psychologie im Hinblick auf Krisen und traumatische Erlebnisse hauptsächlich dafür, wie Menschen dadurch beschädigt werden. Erst seit wenigen Jahrzehnten rückt ein weiterer Aspekt dieser Thematik in den Blick: Die Widerstandskraft, auch Resilienz genannt. Welche Faktoren tragen dazu bei, dass ein Mensch aus Krisen gestärkt hervorgeht? Wie kann ein Mensch trotz schwerer Schicksalsschläge im Kern gesund und heil bleiben? Und wie kann man Resilienz entwickeln? 

Factbox

Die amerikanische Psychologenvereinigung hat eine Broschüre herausgegeben, in der sieben Strategien aufgezeigt werden, Resilienz zu entwickeln: 

  • Soziale Kontakte pflegen
  • Verantwortung für das eigene Leben übernehmen
  • Den Blick nach vorne richten
  • Aktiv werden und Lösungen suchen
  • Dem Leben vertrauen
  • Ziele entwickeln
  • Gut zu sich selber sein

Die unverwundbaren Kinder von Kauai

Aufgeschrieben wurden diese sieben Merkmale erstmals von der Psychologin Emmy Werner (University of California) im Rahmen der Kauai-Studie. Sie untersuchte über 40 Jahre lang den Werdegang von 700 Kindern, die 1955 auf Hawaii geboren wurden. Es wurden 210 sogenannte "Risikokinder" herausgefiltert, deren Startbedingungen schwierig waren: Armut, Alkoholismus in der Familie, Misshandlung und Krankheiten prägten die Kindheitsjahre der "Risikokinder". Dennoch entwickelte sich ein Drittel dieser Kinder hervorragend. Sie wurden niemals verhaltensauffällig und wuchsen zu stabilen, erfolgreichen Erwachsenen heran. Sie waren quasi "immun" gegen die widrigen Umstände denen sie als Kinder ausgesetzt waren. 

Abgesehen von einigen externen Schutzfaktoren, wie z.B. eine Vertrauensperson, die den Kindern Halt gab, wurden im Rahmen der Studie die sieben Wege beschrieben, Resilienz zu entwickeln. Das ermutigende Fazit der Studie: Widerstandskraft kann man lernen.

Resilienz entwickeln - Wie geht das konkret?

  • Was vorbei ist, ist vorbei. Akzeptiere, was war und blicke nach vorne.
  • Niemand ist eine Insel. Such Dir Freunde und sei ein Freund.
  • Verlasse die Opferrolle. Mach Dir klar, was Du in Deinem Leben beeinflussen kannst und tu es.
  • Vertraue dem Leben. Nimm nicht immer das Schlimmste an. Sei optimistisch.
  • Überlege Dir Lösungen für Dein Problem. Wenn Dir keine einfallen, dann tausche Dich mit anderen aus.
  • Setze Dir (realistische) Ziele.
  • Versuche in der Krise eine Chance für Dein Leben zu entdecken. Was kannst Du vielleicht daraus lernen?
  • Sei gut zu Dir. Gehe freundlich und achtsam mit Dir um.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare