Foto: Shutterstock.com

Schnell auswendig lernen? - So gelingt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Lernen nervt, das ist für die meisten Schüler eine lästige Tatsache.
Vor allem wenn es darum geht, ein Gedicht oder Merksätze auswendig zu lernen, würdest Du das Schulzeug zu gern in die Ecke werfen? Mit ein paar einfachen Tricks kannst Du Dir das Lernen vereinfachen.

  • Wenn Du mit einem Diktiergerät arbeitest ist es wichtig, bei der Aufnahme klar und deutlich zu sprechen, sonst wird aus dem Gedicht vielleicht noch eine eigene Interpretation. „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater auf seinem Rind“, wird kaum einen Lehrer begeistern.

  • Du brauchst nicht wirklich viel Ausrüstung. Papier, Stifte und ein Diktiergerät können schon reichen und die meisten MP3-Player können Sprachaufzeichnungen machen.

Wenn die Vorbereitungen getroffen sind, kann es auch schon losgehen. 

  1. Am Besten sprichst du das Gedicht oder den Merksatz gleich in der richtigen Betonung auf das Diktiergerät. Hierbei solltest du auch auf die richtige Geschwindigkeit achten, denn oft neigt man dazu, viel zu schnell zu sprechen. 
  2. Ist die Aufzeichnung gemacht, geht es ans Schreiben. Während Du die Tonaufnahme abspielst, schreibst Du einfach den Text auf ein Blatt Papier. 
  3. Der nächste Versuch wird dann ohne Tonaufnahme gemacht. Versuche, den Text aus dem Gedächtnis noch einmal abzuschreiben, ohne das Diktiergerät oder das Blatt vom letzten Versuch zu benutzen. Bei kleinen Lücken ist hier noch Schummeln erlaubt. 
  4. Wenn du kein Diktiergerät hast, hilft es oft, sich die Sätze bildlich vorzustellen. Bilder können wir uns leichter merken als Worte. 
  5. Also merke dir zu jedem Satz ein Bild, bei Gedichten ist das einfacher, als bei Merksätzen.Dann kannst Du einfach den Text mit einem Blatt verdecken und ihn auf ein anderes schreiben. In kurzer Zeit hast du den Text dann drauf. 
  6. Viel Erfolg!

Kommentare