Foto: Shutterstock.com

Sinnvolle Unterrichtsspiele in der Schule - Eine Auswahl

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Besonders heutzutage, wo das Abitur bereits schon nach 12 Jahren angestrebt werden kann bzw. der tägliche Schuldruck immer mehr zunimmt, sollten

Besonders heutzutage, wo der tägliche Schuldruck immer mehr zunimmt, sollten Alternativprogramme im Rahmen des schulischen Alltags eingesetzt werden. Dies können neben Exkursionen oder fachlichen Experimenten auch sinnvolle Unterrichtsspiele sein - diese sollten dann einige Funktionen übernehmen: vom direkten Lernen ablenken, Spaß und Lernerfolg ermöglichen und den Schulalltag auflockern.

Abwechslung muss sein

Mathe, Englisch und Co.

  • Wie bereits aufgeführt, können sinnvolle Unterrichtsspiele durchaus Lernefolge mit sich bringen und bereits erlernten Lernstoff festigen. Im Folgenden werden nun diverse Schulfächer mit entsprechenden Spielen aufgeführt:
  • Das Schulfach Mathematik zählt erfahrungsgemäß nicht unbedingt zu den beliebtesten Schulfächern. Doch gibt es auch hier durchaus spaßbringende Unterrichtsspiele. So kann man Monat für Monat den "Kopfrechenkönig" der Klasse ermitteln, in dem jedem Schüler der Reihe nach durch den Lehrer eine Kopfrechenaufgabe gestellt wird. Beantwortet er die Aufgabe richtig, ist er weiterhin im Spiel dabei - gibt er hingegen ein falsches Ergebnis an, scheidet er aus. Der Spieler, der am Ende übrig bleibt, ist demnach der Kopfrechenkönig für den entsprechenden Monat und erhält vom Lehrer eine passende Urkunde.
  • Im Englischunterricht hingegen bietet es sich an, beim Zahlenlernen das Spiel "Bingo" durchzuführen: Da jeder Schüler gewillt ist, seine Zahlen so schnell wie möglich verstreichen zu lassen, muss man sich besonders gut auf die Aussage der entsprechenden Ziffer konzentrieren und wiederholt somit Mal für Mal die entsprechenden Zahlen. Auch ein "Vokabelkönig" nach Vorbild des "Kopfrechenkönigs" wird oft umgesetzt.
  • Für den Deutschunterricht eignet sich das Fehlerlesen, um die Schüler für eine passende Aussprache und einen flüssigen Lesefluss zu sensibilisieren. So erhält jeder Schüler einen bestimmten Abschnitt, den es vorzutragen gilt. Sobald ein Fehler gemacht wurde, scheidet der entsprechende Schüler aus - der Sieger ist demnach der Schüler, der am längsten fehlerfrei vorgelesen hat.
  • In Geografie/Erdkunde bietet sich natürlich das Erraten von Hauptstädten und den dazugehörigen Nationen an. Außerdem können um die Wette Orte auf der Landkarte bzw. am Globus aufgespührt werden.

 

Ideen muss man haben...

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es Aufgabe der Lehrer sein sollte, das entsprechende Unterrichtsfach so interessant wie möglich zu gestalten. Denn auch durch sinnvolle Unterrichtsspiele lassen sich allerlei Lerninhalte vermitteln und vertiefen und bringen den Schülern zusätzlich Spaß ein. 

Kommentare