Foto: Shutterstock.com

Sterbetafel - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Trotzdem möchte ich eine Erklärung geben, worum es sich bei einer Sterbetafel überhaupt handelt.

Sterbetafel ist kein schönes Wort, aber beim Sterben geht es ja auch um kein schönes Thema. Trotzdem möchte ich eine Erklärung geben, worum es sich bei einer Sterbetafel überhaupt handelt.

Hinweise zur Erklärung

  • Wichtig ist zunächst einmal, dass es verschiedene Erklärungen und Ansätze zur Erstellung einer Sterbetafel gibt.
  • Um die Sterblichkeit einer Gesellschaft richtig einschätzen zu können, ist es nötig, als Instrument eine aussagefähige Tabelle, eine sogenannte Stebetafel, anzulgen.
  • Eine Sterbetafel ist ein mathematisches Modell, das versucht zu errechnen, wie alt Menschen voraussichtlich werden, die in einem bestimmten Jahrgang geboren wurden.
  • Für Männer und Frauen werden unterschiedliche Sterbetafeln geführt, da ihre Lebenserwartung stark voneinander abweicht.
  • Vor allem Versicherungen haben Interesse daran, zu erfahren, wie alt die Menschen wohl werden.
  • Dafür werden Mathematiker beschäftigt, die sich mit statistischen Daten beschäftigen und Erwartungswerte in Tabellen erfassen.
  • Für Versicherungen sind die Lebenserwartungen ihrer Mitglieder vor allem für die Lebens- und Krankenversicherungn von immenser Wichtigkeit, da aus diesen Wahrscheinlichkeitsdaten die Beiträge für die Versicherungsnehmer resultieren.
  • Auf die Frage, wie alt ein 2011 geborenes Mädchen wird, gibt es aus verschiedenen Sterbetafeln unterschiedliche Lebenserwartungen.
  • Das statistische Bundesamt geht von einem geschätzten Sterbealter von 83 Jahren, eine Versicherung geht sogar von einer Lebenserwartung von 102 Jahren aus.
  • Beide Institutionen haben nach strengen Regeln errechnete Statistiken als Grundlage für ihre Prognose verwendet, allerdings verwendeten sie jeweils unterschiedliche Methoden, was eine Erklärung für die doch sehr stark voneinander abweichenden Angaben ist.
  • Wenn du nach dieser Erklärung immer noch unsicher darüber bist, welcher statistischen Tabelle zu glauben sollst, dann sei getrost, dass diese Datenerfassung letztendlich doch nur eine Statistik ist, die nicht auf den einzelnen zutreffen kann.

Kommentare