Foto: Shutterstock.com

Todesstrafe - In welchen Ländern werden nach wie vor Hinrichtungen vollzogen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Vor allem die USA rückt immer wieder ins Rampenlicht wegen vollzogenen Hinrichtungen.

Was vor Hunderten von Jahren ganz selbstverständlich war, wird in unserer heutigen aufgeklärten Welt stark in Frage gestellt und gehört in vielen Ländern der Vergangenheit an - die Todesstrafe. Heutzutage gerät vor allem immer wieder die USA in das Rampenlicht der Weltöffentlichkeit wegen vollzogenen Hinrichtungen. Aber auch in vielen anderen Ländern ist die Todesstrafe heute noch üblich.

Die Todesstrafe

  • Die Todesstrafe folgt in der Regel auf ein Gerichtsprozess oder andere Handlung der Justiz. In den meisten Fällen wird sie nur bei besonders schwerwiegenden Vergehen, z.B. bei Mord, Spionage oder Vergewaltigung eingesetzt. In manchen Ländern ist aber die Todesstrafe auch die übliche Bestrafung für Ehebruch oder auch ein Wechsel der Religion.
  • Die Todesstrafe ist seit Beginn der Geschichtsschreibung und in den verschiedenen Völkern bekannt. Erste Beispiele der Todesstrafe sind eher als "Blutrache" bekannt. Blutrache bedeutet, dass bei einem Mord der Stamm des Ermordeten die Bluttat durch die Ermordung des Täters vergelten muss. Was als Abschreckung gedacht war führte jedoch in der Regel zu weiteren Fehden, so dass in der Folge noch viel mehr Menschen starben.
  • Einige erste Methoden der Hinrichtung waren die Steinigung, das Kochen bei lebendigem Leib, das Erhängen, die Kreuzigung oder das Begraben des lebendigen Übeltäters. Die Guillotine als Tötungsmaschine wurde erstmals im 14. Jahrhundert eingesetzt, aber noch im Jahr 1977 wurde sie zum letzten Mal bei einer Hinrichtung in Frankreich eingesetzt.
  • In USA, ein Land das sich seiner menschenwürdigen Hinrichtungen rühmt - schließt das eine das andere nicht aus? - wird in erster Linie als Methode die Giftspritze eingesetzt. Daneben finden auch Hinrichtungen durch Elektro-Schocks, Vergasen, Erschießen oder Erhängen statt.
  • Nach Angaben von Amnesty International wurden alleine im Jahr 2010 mehr als 500 Menschen weltweit hingerichtet, dazu kommen aber Tausende aus China.
  • Neben China fanden die meisten Hinrichtungen in Iran, Irak, Nord-Korea, Jemen, USA und Saudi-Arabien statt.
  • In der Deutschen Demokratischen Republik fand die letzte Hinrichtung 1981 statt.


Was kann man tun?

  1. In einigen Fällen stellt sich nach der Hinrichtung heraus, dass der angebliche Täter unschuldig war. 
  2. Viele Länder achten grundsätzliche Menschrechte nicht.
  3. Organisationen wie "Amnesty International" setzen sich für diese Menschenrechte ein und unterstützen Menschen die zum Tode verurteilt wurden. Gegner der Todesstrafe sollten sich unbedingt über solche Organisationen informieren und sie unterstützen um Leben zu retten!

Kommentare