Foto: Shutterstock.com

Vatikanstadt ein Staat? – Das steckt dahinter

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Für die Unwissenden folgt nun eine kurze Erläuterung.

Vatikanstadt, Vatikan oder auch Vatikanstaat, jeder kennt zumindest den Begriff und weiß sicher auch noch, dass dieser Staat etwas mit dem Papst zu tun hat. Doch was genau sich hinter dem Vatikanstaat verbirgt, das wissen nur die wenigsten. Für die Unwissenden folgt nun eine kurze Erläuterung.

Der Vatikanstaat

  • Die Vatikanstadt ist ein Staat, dies kann mit Sicherheit keiner verneinen.
  • Die Vatikanstadt ist allerdings der kleinste Staat der Welt, welcher auch als solcher und als unabhängig akzeptiert wird.
  • Die Vatikanstadt ist ein Staat, welcher mit einer Fläche von etwa 0,44 Quadratkilometern im Stadtgebiet Roms liegt.
  • Die Anzahl der Einwohner liegt gerade einmal bei etwa 930. Die Währung im Vatikan ist der Euro.
  • Doch nicht nur diese Daten sorgen für ein Staunen, auch das politische System ist etwas ganz Besonderes.
  • Die Staatsform ist eine absolute Wahlmonarchie. Zusätzlich ist der jeweilige Papst immer das Staatsoberhaupt.
  • Dieser wird übrigens von den Kardinälen auf Lebenszeit gewählt, nur ein Rücktritt oder der Tod führen zu neuen Wahlen.
  • Der Vatikanstaat ist ein Staat, welcher als einziger von einem kirchlichen Vertreter regiert wird.
  • Ganz besonders ist der Vatikan auch durch seine vielen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten.
  • Hier sind beispielsweise der Petersdom oder die Sixtinische Kapelle zu nennen.
  • Ebenfalls weit bekannt ist die Armee des Papstes bzw. des Vatikanstaates. Die sogenannte
  • Schweizer Garde ist nicht nur die kleinste Armee der Welt, sie ist auch die älteste.
  • Die Schweizer Garde besteht seit dem Jahr 1506.
  • Die Corpo della Gendarmeria sorgt als eigene Polizeibehörde für die innere Sicherheit.

Kommentare