Foto: Shutterstock.com

Wann und wie wurde Amerika entdeckt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04

Im 15. Jahrhundert blühte der Handel mit orientalischen Gütern. Kaufleute reisten auf dem Landweg bis nach Asien, um wertvolle Waren einzukaufen, was aber oft Jahre dauerte. Deshalb suchte der portugiesische Seefahrer Christoph Kolumbus nach einer Möglichkeit, auf dem Seeweg westwärts schneller nach Indien zu gelangen.

 

Fact-Box

die Entdeckung einer Seeroute nach Indien
  • Kolumbus hat Amerika nur entdeckt, weil er sich bei der Berechnung einer Entfernung um 10.000km verschätzt hat.
  • Die Reise dauerte viel länger als geplant und die Seeleute waren nahe an der Verzweiflung.
  • Ablauf der Reise

    1. Christoph Kolumbus wurde 1451 in Genua geboren und nahm früh an Handels- und Seereisen teil. Als er 1476 nach Lissabon kam, wollte er seine Pläne in die Tat umsetzen. Weil er selbst nicht genug Geld für die Reise hatte, suchte er nach Verbündeten. Er fand aber in Portugal keine Unterstützung.
    2. Schließlich finanzierte das spanische Königshaus seine Reise, denn der Seeweg nach Indien versprach wirtschaftliche und politische Macht. Am 3. August 1492 trat Christoph Kolumbus diese Reise mit seinen drei Schiffen „Santa Maria“, „Niña“ und „Pinta“ an. Er stach von Palos in Spanien aus Richtung Westen in See. 
    3. Leider hatte sich Kolumbus bei der Entfernung um 10000 km verrechnet, deshalb dauerte die Reise viel länger als geplant. Die Seeleute waren verzweifelt und glaubten schon, sie würden niemals ankommen. 
    4. Erst am 12. Oktober 1492 war es endlich soweit – sie hatten das Land erreicht und setzten ihren Fuß auf amerikanischen Boden
      Allerdings glaubte Kolumbus, er sei in Indien gelandet. Deshalb nannte er die Ureinwohner Indianer. Er konnte nicht wissen, dass er einen neuen Kontinent entdeckt hatte.
    5. Kolumbus landete später noch auf weiteren Inseln und gründet eine spanische Kolonie. Er starb im Jahre 1506.

    Kommentare