Foto: Shutterstock.com

Warum knurrt der Magen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Borborygmus – das ist der medizinische Name für etwas das jeder kennt, das Knurren des Magens.
Diese lustigen, aber meist unpassenden Geräusche hat jeder schon bei sich oder anderen Personen erlebt.

knurrender Magen

Doch wo kommen diese grummelnden Lauten her?

  1. Wenn der Magen Nahrung verarbeiten will oder verarbeitet meldet er sich. Das ist ein normaler Vorgang und hat nichts mit Verdauungsproblemen zu tun. 
  2. Doch nicht immer kommen die Geräusche vom Magen. Wenn sie nach dem Essen auftreten, sind es mit Sicherheit Verdauungsgeräusche die der Darm erzeugt.


Magenknurren vermeiden – Ist das möglich?

  1. Wenn Sie beim nächsten Konzertbesuch nicht die volle Aufmerksamkeit des knurrenden Magens wegen auf sich ziehen wollen, sollten Sie vorher eine Kleinigkeit essen damit der Magen nicht zu sehr beansprucht wird und dennoch nicht leer ist.
  2. Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Fenchel, in Form von Samen oder Öl. Diese Methode wurde bereits von unseren Vorfahren angewendet, wenn sie stundenlang in der Kirche sitzen mussten.


Wie entsteht Magenknurren?

  1. Wenn die Nahrung in den Magen gelangt, wird sie mit Hilfe von Magensäften zu Brei vermischt und von den Magenmuskeln kräftig durchgeknetet.
  2. Ein leerer Magen presst beim Zusammenziehen Luft in den Darm und das verursacht die Geräusche die wir Magenknurren nennen.
  3. Der Magen gibt uns ein lautstarkes Signal, dass er beschäftigt werden will. Wenn der Magen dann zufriedengestellt ist und die Mahlzeit etwas zu üppig ausgefallen ist, dann setzt der Darm das Konzert mit Verdauungsgeräuschen fort.

Kommentare