Foto: Shutterstock.com

Warum rauscht eine Muschel?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Zuhause kann man sich dann die Muschel ans Ohr halten und fühlt man sich dem Meer ganz nahe.

Eine Muschel vom Strand ist ein beliebtes Souvenir bei Urlaubern. Zuhause kann man sich dann die Muschel ans Ohr halten und dank des Rauschens fühlt man sich dem großen, weiten Meer wieder ganz nahe. Aber woher kommt eigentlich das Rauschen?

  • Die Erklärung ist leider ganz und gar nicht romantisch, sondern nur wissenschaftlich. Wenn du jemanden die Illusion der schönen Vorstellung nicht nehmen wilst, dann erklär lieber, dass sich ein kleines Meer in der Muschel befindet und daher das Rauschen stammt.
  • Jede Muschel klingt aufgrund verschiedener Luftsäulen einzigartig. Eine große spitze Muschel hat also ein anderes "Meeresrauschen", als eine kleine runde!

  • Eine Muschel
  • Dein eigenes Ohr

  1. Eine Muschel hat in ihrem Innenraum eine sogenannte Luftsäule, die eine Eigenfrequenz besitzt.
  2. Hälst du nun die Muschel ans Ohr, so nimmst du die Schwinungen dieser Luftsäule als Rauschen wahr, das an Meeresbrisen erinnert.
  3. Außerdem verstärkt der Hohlkörper der Muschel alle anderen Geräusche herum, wie etwa das Rauschen deines eigenen Blutes!
  4. Wenn du gerade keine Muschel zur Hand hast, dann probier es mit einem Glas oder der hohlen Hand, es wird ebenfalls ein Rauschen zu hören sein!

Kommentare