Foto: Shutterstock.com

Warum wurde der Eiffel Turm gebaut?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Wieso wurde das heutige Wahrzeichen Frankreichs erbaut?

Den Eiffelturm kennt jeder, er ist ja schließlich das Wahrzeichen Frankreichs. Wenn man nach Paris fährt, nimmt man sich immer vor den Eiffelturm zu besuchen, ihn wenigstens einmal im Leben live gesehen zu haben. Aber wieso wurde der Eiffelturm überhaupt errichtet?

  • Der Eiffelturm steht nicht nur in Paris, sondern auch in Tokio - Der Tokyo Tower. Er ist ein Imitat des Originals aus Frankreich und, weil Japaner gerne etwas übertrumpfen, 9 Meter höher.
  • Treppenstücke des Turmes erzielen bei Versteigerungen hohe Gewinne. Einige Bauteile wurden zwischen 180.000 und 80.000€ verkauft!
  • 1993 wurde die Anfrage der Fastfood-Kette McDonalds eine Filiale unter den Turm bauen zu dürfen abgelehnt.
  • 2004 wurde mit viel Aufwand auf die erste Plattform eine Eisfläche aufgebaut. Pariser und Touristen konnten kostenlos darauf Schlittschuhlaufen. Sogar das Ausleihen der Schuhe kostete die Besucher keinen Cent!

  1. Mit der Industrialisierung Ende des 19. Jahrhunderts begann auch in Frankreich die Idee hohe Gebäude zu errichten.
  2. Zwar gab es mehrere Entwürfe und Pläne von Architekten, aber wirklich durchsetzen konnte sich nur einer.
  3. Maurice Koechelin und Émile Nouguier aus dem Büro "Eiffel" stellten 1884 den Grundentwurf des Eiffelturms vor.
  4. Der Bau diente vor allem der Pariser Weltausstellung, an der sich immer wieder Architekten beteiligen durften.
  5. Nach kurzer Zeit und einigen Veränderungen an den Plänen stand fest, dass Gustave Eiffel den Wettbewerb gewonnen hatte. Zwar war die Idee des Turms nicht seine eigene, aber ohne sein unternehmerisches Geschick hätte er den Wettbewerb wahrscheinlich nicht gewonnen.
  6. Zu Beginn waren die Pariser nicht gerade entzückt von ihrem neuen Wahrzeichen. Heute wäre das Stadtbild ohne den Eiffelturm kaum denkbar.

Kommentare