Foto: Shutterstock.com

Was ist der Rütli-Schock?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Unwille von Schülern etwas zu lernen und ein hohes Maß an Aggressivität.

Dass es in Berlin einige Ecken gibt, die ein wenig "bildungsfern" ausfallen, wusste man ja schon länger, aber vor einigen Jahren machte die Rütli Schule in Neukölln auf sich aufmerksam, weil dort die Lehrer in den Streik traten. Der Gund: der wohl fast völlige Unwille der Schüler, etwas zu lernen und ein hohes Maß an Aggressivität.

  1. Der Schock, dass mitten in einem zivilisierten Land eine solche Situation vorliegen könnte, sitzt bis heute tief, und es haben sich seitdem natürlich massenhaft Experten zu dem Thema geäußert, einige Schritte auch eingeleitet. 
  2. Worauf aber der so genannte Rütli Schock vor allen Dingen hinwies, ist das hohe Maß an Entfremdung einzelner Bevölkerungsgruppen von der Mitte der Gesellschaft. 
  3. Die in Neukölln lebenden arabischen und türkischen Familien, die teilweise bis zu 80% der Schülerschaft stellen, haben in der dritten bzw. vierten Einwanderergeneration deutlich schlechtere Ergebnisse aufzuweisen, wenn es um das Thema der Integration geht. 
  4. Die erste Generation war im Wesentlichen zum Arbeiten ins Land gekommen, einige haben eigene Betriebe eröffnet, und ihre Kinder haben sich teilweise sehr gut integriert. Nun ist aber in Bereichen, wo es sozusagen eine türkische Mehrheit gibt, ein Backflash zu verzeichnen. 
  5. Türkisches Fernsehen, türkische Supermärkte, Frisöre etc. dominieren, und die umgebende Kultur wird ignoriert, wenn nicht sogar verachtet. 
  6. Der Eklat an der Rütli Schule hat diesen Zustand einfach überdeutlich gemacht. Wenn Schüler nicht "ankommen" in der sie umgebenden Welt, wenn sie den Unterricht nicht annehmen, statt dessen andere "Karrierepläne" verfolgen, sollten die Alarmglocken schrillen. 
  7. Besonders laut ließ Bezirksbürgermeister Buschkowsky die Alarmglocken klingeln, und dies wurde gehört. Das Thema, "wie holen wir diese Generation zurück", beschäftigt seitdem Berliner Politiker, hat aber auch zu Diskussionen in anderen Städten geführt. Neukölln soll kein Horror-Ort sein.

Kommentare