Foto: 1000 Words / Shutterstock.com

Was ist die NSU? - Hintergründe zur Zwickauer Terrorzelle

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Eine Vereinigung mit rechtsextremen und terroristischen Tendenzen...

NSU steht für Nationalsozialistischer Hintergrund und wird auch Zwickauer Terrorzelle genannt. Diese Vereinigung mit terroristischen und rechtsextremen Tendenzen wurde im November 2011 bekannt. Es ist nicht genau bekannt, wie viele Mitglieder in der Gruppierung tätig sind, doch Experten schätzen die Zahl auf bis zu 20. Ihre bekanntesten Mitglieder sind Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe. 

Die schlimmsten Terrorakte

  1. Das Kölner Nagelbomben-Attentat ist einer der schlimmsten terroristischen Akte, die der NSU zugeschrieben werden.
  2. Im Juni 2004 wurden dabei mehr als 20 Menschen in einer Kölner Einkaufsstraße mit vielen türkischen Geschäften verletzt. 
  3. Drei Jahre später beging das Trio den Heilbronner Polizistenmord, den zweiten schwerwiegenden Akt.
  4. Im April diesen Jahres wurde eine junge Polizistin auf einem Parkplatz erschossen.
  5. Ihr Kollege wurde ebenfalls angeschossen, überlebte aber. 
  6. Diverse Mitglieder und Anhänger der Gruppe, sitzen heute in Haft. 
  7. Auch Beate Zschäpe ist seit November 2011 in Untersuchungshaft, weil sie sich freiwillig stellte.
  8. Bönhardt und Mundlos hatten sich vorher, nach einem nicht geglückten Banküberfall, selbst umgebracht.

Kommentare