Foto: Shutterstock.com

Was ist ein Schwarzes Loch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Schwarze Löcher sind keine wirklichen Löcher, sondern die Überreste riesiger Sterne.

Entgegen einer weitverbreiteten Theorie wohnen Schwarze Löcher keineswegs unter den Betten Pubertierender oder in dunklen Ecken von Waschküchen. Sie fressen auch keine einzelnen Socken, Haarklemmen oder Halstücher. Das heißt, gefressen würden diese Utensilien schon, vorausgesetzt sie gerieten in die Nähe Schwarzer Löcher.

  • Zum Glück für uns, unsere Solosocken und Mutter Erde sind Schwarze Löcher zwar in manchen Ecken des Universums anzutreffen, aber nicht in der Nähe unseres Heimatplaneten. 
  • Dort wo diese Objekte mit ihrer unglaublichen Dichte und Gravitation ihr Unwesen treiben, ist nichts vor ihnen sicher. Sogar das Licht kann ihrer enormen Anziehungskraft nicht standhalten und verschwindet auf Nimmerwiedersehen.

  1. Eigentlich ist der Name Schwarzes Loch irreführend. Schwarze Löcher sind keine wirklichen Löcher, sondern die Überreste riesiger Sterne. 
  2. Ist ein Stern am Ende seines Lebens angekommen, dann explodiert er und wird so zur Supernova. Danach ist von dem riesigen Stern nicht mehr viel übrig. 
  3. Das Wenige aber wird von der immer noch vorhandenen Gravitation fest zusammengepresst. Je nach Sterngröße wird aus diesem sehr dicht zusammengepressten Sternenrest entweder ein Weißer Zwerg, ein Neutronenstern oder, bei ganz riesigen Sternen, ein Schwarzes „Loch“. 
  4. Obwohl man es nicht sehen kann, erkennt man das Schwarze Loch daran, dass es ganze Sterne an sich zieht und deren Materie ebenfalls so stark verdichtet, dass auch diese Sterne verschwinden. 
  5. Kurz vorher leuchten die Opfer noch ein letztes Mal kurz und hell auf. Auch Licht, das in den Gravitationsbereich dieser Objekte fällt, wird unsichtbar. 
  6. Durch seine „Fresslust“ wird das Schwarze Loch immer schwerer, seine Gravitation immer größer, sodass es noch viel mehr Materie anziehen und sich einverleiben kann.
  7. Außerdem sind Schwarze Löcher eine riesige Herausforderung für die Wissenschaftler. Es existieren Theorien, Denkansätze und Ergebnisse. 
  8. Alle miteinander sind aber nicht in der Lage, genau zu sagen, was ein Schwarzes Loch ist. Neuere Forschungsarbeiten gehen davon aus, dass nicht jedes Schwarze Loch aus einem toten Stern besteht. 
  9. Es gibt Vermutungen über Schwarze Löcher die noch mehr Masse und Gravitation haben als alle anderen. Im Zentrum der Milchstraße wird ein massereiches Schwarzes Loch vermutet. 
  10. Auch in anderen Galaxien gibt es diese Schwarzen Löcher. Sogar außerhalb aller Galaxien entdeckte man seltsame Schwarze Löcher, die „Jets“ aus leuchtendem Gas aussenden und sich unglaublich schnell drehen. Durch diese Drehung entsteht elektromagnetische Strahlung.
  11. Also, solange die verwitwete Socke und andere Einzelteile noch vorhanden sind, ist alles in Ordnung. Es besteht kein Grund zur Befürchtung, dass sich ein Schwarzes Loch in der Wohnung eingenistet haben könnte.

Kommentare