Foto: ojka / Shutterstock.com

Was ist eine Rebellion?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Eine Rebellion ist eine gewaltsame Auflehnung des Volkes, gegen die Gewalt des Staates.
Die aufständische Bevölkerung wird Rebellen genannt. Die Rebellen kämpfen im bewaffneten Widerstand, um das bestehende politische System zu stürzen und eine neue, in den meisten Fällen gerechtere, Regierung nach ihren Vorstellungen aufzubauen.

Warum entsteht eine Rebellion?

  1. Durch gesellschaftliche Missstände in einem Land, denen die Politiker nicht gewachsen sind, entstehen soziale Unruhen, die in eine Rebellion ausufern können. Solche Missstände kennzeichnen eine große Kluft zwischen armer und reicher Bevölkerung.
  2. Meistens sind viele Menschen ohne Arbeit, bevor eine Rebellion zustande kommt.
  3. Durch das rebellieren, erhoffen sich die Menschen eine neue Regierung oder ein neues politisches System und damit eine bessere Zukunft, in der sie nicht mehr auf der Straße sitzen müssen.
  4. Rebellionen kommen auch durch politische Systeme zustande, die das Volk unterdrückt. Die Menschen wollen es nicht länger hinnehmen, dass in ihrem Land die politische Opposition unterdrückt wird und fordern ein Mitspracherecht in der Regierung.


Wie läuft eine Rebellion ab?

  1. Eine Rebellion entsteht nicht spontan.
  2. Sie ist das Ergebnis von Frustrationen, die sich in einer Bevölkerung nach und nach aufgebaut haben. Anfangs wird noch friedlich demonstriert, um eine Änderung zu erreichen.
  3. Da die meisten politischen Systeme aber sehr starr sind, bringt dies oftmals nicht gerade viel. Dadurch entsteht weiterer Frust in der Bevölkerung, der sich dann in Straßenschlachten und Guerillakämpfen entladen kann.
  4. Durch ein gewaltsames Vorgehen wird dann versucht, die bestehende Regierung zur Aufgabe zu zwingen, welche dann von einer frei gewählten Regierung ersetzt werden soll.


Beispiel:

  1. Ein Beispiel für eine Rebellion, aus der jüngeren, europäischen Geschichte, ist der Umsturz der serbischen Regierung von Slobodan Milosevic, im Jahr 2000.
  2. Nach langen friedlichen Demonstrationen, stürmten die Rebellen mit Unterstützung von Polizei und Militär das Regierungsgebäude in Belgrad und entmachteten den berüchtigten Diktator und Kriegsverbrecher, der zuvor die Wahlen manipuliert hatte.
  3. Sein Nachfolger wurde Vojslav Kosturnica, der nach langer Unterdrückung des Volkes durch Milosevic, die Demokratie und freie Wahlen in Serbien eingeführt hat.

Kommentare