Foto: Shutterstock.com

Was sind die wichtigsten Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit.

Wissenschaftliches Arbeiten gehört zu den Standard-Anforderungen an jeder deutschen Universität. Aber dieses ist nicht nur für Studenten erforderlich, denn auch im beruflichen Leben sollte man die wissenschaftliche Ausdrucksweise beherrschen, um sich unter Kollegen behaupten zu können. Ein gelungener wissenschaftlicher Schreibstil verleiht einer Arbeit den letzten Schliff und das gewisse Etwas - und ist im Rahmen von universitären Arbeiten absolut notwendig um eine Prüfung zu bestehen. Die wichtigsten Kriterien, denen eine wissenschaftliche Arbeit genügen muss, wird im Folgenden vorgestellt. Wer diese Richtlinien beachtet, ist auf jeden Fall schon auf einem guten Weg zu einer gelungenen Arbeit.

Formaler Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit

  • Titelblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
  • Quellenverzeichnis

Aufbau

  • Der Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit ist immer gleichförmig: Sie besitzt eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss. In der Einleitung wird dargelegt, warum sich der Autor mit dem Thema beschäftigt hat - welche Relevanz hat das Thema für die jeweilige Disziplin? 
  • Im Anschluss daran wird eine Fragestellung formuliert. Diese soll so konkret und eng wie möglich abgefasst werden. In die Einleitung gehört außerdem noch ein knapper Überblick über den Aufbau der Arbeit. 
  • Im Hauptteil wird dann das Thema intensiv bearbeitet. Dazu gehört der aktuelle Forschungsstand, die detaillierte Bearbeitung der eigenen Fragestellung, ein Überblick über die verwendeten Methoden und eine abschließende Diskussion der Ergebnisse. Der Hauptteil sollte logisch und gut verständlich aufgebaut sein - der rote Faden ist zu berücksichtigen.
  •  Auch ein fachlicher Laie sollte im Groben nachvollziehen können, wovon die Rede ist. Anschließend werden im Schlussteil die Ergebnisse zusammengeführt und dargestellt. Es ist außerdem möglich, hier weitere Diskussionspunkte anzuschneiden oder dem Leser weitere Ausblicke auf themenrelevante Inhalte zu geben.

 

Zitate

  • Nicht erst seit den vergangenen Diskussionen um kopierte Doktorarbeiten ist bekannt: Zitate müssen kenntlich gemacht werden. Es ist nicht legitim, die Arbeit anderer Personen ohne Kennzeichnung in die eigene Arbeit aufzunehmen. 
  • Daher sollte man sich vor dem Abfassen einer wissenschaftlichen Arbeit intensiv mit der korrekten Zitierweise des Fachgebietes beschäftigen und diese dann auch korrekt anwenden. 
  • Achtung: Die Konventionen zur richtigen Zitierung unterscheiden sich mitunter von Universität zu Universität und von Fach zu Fach - daher ist es wichtig sich mit der Förmlichkeit der eigenen Universität bzw. des eigenen Fachs vertraut zu machen.

 

Korrektur

  • Die Rechtschreibung und Grammatik einer wissenschaftlichen Arbeit sollte selbstverständlich fehlerfrei sein. Es empfiehlt sich daher, die fertige Arbeit von Freunden und Bekannten auf Rechtschreibung hin prüfen zu lassen. Wer diese Kriterien berücksichtigt, wird eine gute wissenschaftliche Arbeit verfassen können.

 

Kommentare