Foto: Shutterstock.com

Was tun wenn man keine Fahrkarte für ein öffentliches Verkehrsmittel hat?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Kleine Unwahrheiten im Falle einer Fahrkartenkontrolle.

Wenn man sich auf den Weg zu irgendeinem Ziel macht und mit öffentlichen Verkehrsmitteln versucht, dieses gewünschte Ziel zu erreichen, ganz egal ob man dabei im Bus oder Zug sitzt, dann sollte man im optimalen Fall eine gültige Fahrkarte bei sich tragen. Da diese aber in vielen Fällen sehr teuer ist und demnach nicht bezahlt werden kann oder bei Vorhandensein schlichtweg vergessen wird, bietet es sich an, zumindest die richtige Ausrede bei einer möglichen Fahrkartenkontrolle parat zu haben. Diese verringern nicht nur das Risiko einer möglichen Strafe, sondern können Ihnen auch eine Menge an Kosten ersparen. Kleine Unwahrheiten sind hierbei eindrücklich erlaubt.

  • Zunächst gilt es immer, einer eventuellen Fahrkartenkontrolle möglichst aus dem Weg zu gehen.
  • Vorteilhaft ist stets ein Sitz- oder Stehplatz an einem Ausgang. So lässt sich im Notfall leicht und unbemerkt eine Fahrkartenkontrolle vermeiden, falls das öffentliche Verkehrsmittel ohnehin einen Ein- und Ausstiegsstopp einlegt. 
  • Ist eine Fahrkartenkontrolle bereits im Gange und bei einem angekommen, so gilt es, stets die Ruhe zu bewahren. Nervosität würde die persönliche Situation nur unnötig weiter verschlechtern.
  • Sprechen Sie stets ruhig und vor allem höflich mit dem Kontrolleur.
  • Versuchen Sie stets die Argumente für das „Vergessen“ Ihrer Karte sachlich gut zu verkaufen und zu begründen. 

  1. Halten Sie stets Ausschau, wo sich ein Kontrolleur befindet, um im gegebenen Fall vorbereitet zu sein und nicht überrascht zu werden.
  2. Begrüßen Sie den Kontrolleur höflich und lächeln Sie ihn dabei freundlich, aber keinesfalls verschmitzt oder nervös grinsend, an. 
  3. Greifen Sie in Ihre Hosentasche um den Fahrschein selbstbewusst zu präsentieren.
  4. Tun Sie höchst überrascht, dass Sie ihn dort, wo er eigentlich sein sollte, nicht finden können. 
  5. Suchen Sie weiter bzw. noch mal in Ihrer Hosentasche und bleiben dabei dennoch selbstbewusst und locker (schließlich muss der Fahrschein da sein, Sie haben ihn ja selbst gekauft).
  6. Tun Sie nach erfolgloser Suche urplötzlich überrascht und versuchen sich mit entsprechender Mimik und Gestik zu erinnern, dass Sie sich kurz vor Antritt der Fahrt noch etwas zu essen gekauft haben und dabei zum Bezahlen den Geldbeutel herausholen mussten.
  7. Überzeugen Sie den Kontrolleur, dass der Fahrschein dabei aus der Tasche gefallen sein muss und Sie ihn auf diese Weise verloren haben. 
  8. Machen Sie abschließend dabei deutlich, welch aufrichtiger Mensch Sie sind und dass solche Vorkommnisse von Ihrer Seite normalerweise niemals vorkommen. 
  9. Entschuldigen Sie sich nochmals und weisen den Kontrolleur freundlich darauf hin, in Zukunft besser auf Ihren Fahrschein aufzupassen.
  10. Mit ein wenig Glück hat der Kontrolleur erbarmen und sieht von einer Geldstrafe ab.

Kommentare