Foto: Shutterstock.com

Was versteht man unter einem "Frutarier"?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Frutarier sind Menschen, die nicht nur tierische Produkte verzichten...

Frutarier sind Menschen, die nicht nur tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Eier und Milch verzichten, sondern auch auf pflanzliche Lebensmittel, für deren Erhalt sie die Pflanze zerstören oder schädigen müssen. Frutarier haben sich eine rein natürliche Ernährungsweise fern von jeglichen Produktionsgiften zum Ziel gesetzt.

  • Um Frutarier werden zu können, ist intensive Beschäftigung mit dem Thema Ernährung und Nährstoffe unabdingbar. Ansonsten ist ein eigener Garten von großem Vorteil für Frutarier.
  • Frutarier sollten stets darauf achten, ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe aufzunehmen. Ist dies über einen längeren Zeitraum nicht gewährleistet, kann dies mitunter irreparable Schäden zur Folge haben.

  1. Im Winter ist die Nahrungsbeschaffung für Frutarier besonders kompliziert. Es wächst kein Obst mehr an den Bäumen und auch Nüsse und Samen gibt es keine mehr. Die meisten Frutarier umgehen dieses Problem, indem sie im Sommer Fallobst einfrieren. 
  2. Es gibt Frutarier, die Gemüse verzehren, andere wiederum verzichten darauf, da dabei die Stammpflanze beschädigt wird.
  3. Viele Menschen werden aus gesundheitlichen Gründen Frutarier. In den meisten industriell hergestellten Nahrungsmitteln sind viele schädliche Gifte, Konservierungsstoffe und Farbstoffe enthalten. 
  4. Der menschliche Körper benötigt ausreichend Kohlenhydrate, die Energie liefern und das Muskelwachstum unterstützen. Dieses erhalten Frutarier über Gemüse. Allerdings ist zu beachten, dass ein Großteil der Frutarier auf Gemüse, welches noch an der Stammpflanze befestigt ist, verzichtet. Jedoch findet man häufig auch Gemüse, welches sich bereits aus eigener Kraft heraus von der Stammpflanze gelöst hat.
  5. Um ausreichend Vitamine zu erhalten, suchen Frutarier häufig Beerensträucher auf. Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren enthalten wichtige Mineralstoffe, Flavonoide und Ballaststoffe.
  6. Vitamin B12 befindet sich ausschließlich auf tierischen Lebensmitteln, sodass Frutarier diese unbedingt über ein geeignetes Präparat einnehmen müssen. Ein Mangel an Vitamin B12 wird meist erst sehr spät erkannt und kann zu schweren Gehirnschädigungen und Lähmungen führen. Viele Frutarier nehmen daher Vitamin B12 Tabletten ein. 
  7. Ein weiteres Nahrungsmittel, welches Frutarier häufig essen, sind Samen verschiedener Pflanzen.
  8. Bei Mangelerscheinungen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann im Rahmen einer Blutuntersuchung feststellen, ob dem Körper bereits wichtige Vitamine, Minerale oder Nährstoffe fehlen. Unter Umständen muss dann ein Präparat mit dem jeweiligen Nährstoff eingenommen werden.
  9. Mangelerscheinungen werden oft begleitet von Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, Gereiztheit und Schlafstörungen.

Kommentare