Foto: Shutterstock.com

Welche Arten von Vegetariern gibt es?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Die vegetarische Ernährung im großen und ganzen als fleischfrei zu betrachten.

Menschen, die sich der vegetarischen Ernährung verschrieben haben, verzichten dabei in ihrem Ernährungsplan auf Fleisch jeglicher Art. Dennoch bietet die vegetarische Küche eine nicht ganz fleischfreie Ernährungsmöglichkeit an, denn viele Vegetarier nehmen Fisch zu sich. Man unterscheidet sieben Formen des Vegetarismus, diese werden hier vorgestellt.

Bitte beachten

  • Da die vegetarische Ernährung im großen und ganzen fleischfrei ist, sollten Menschen, die diese Art der Ernährung für sich gewählt haben, auf ausreichende Vitaminzufuhr durch Obst, Gemüse und Getreide achten. 
  • Schwangeren und Kleinkindern ist von vegetarischer bzw. veganer Ernährung abzuraten, da sie zu einer Gruppe von Menschen gehören, die einen erhöhten Eisenbedarf haben und dieser nur schwer durch Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen ist.

Vegetarier unter sich

Ovo-Vegetarier

  • Jemand, der sich ovo-vegetarisch ernährt, verzehrt weder Fleisch, Geflügel sowie Fisch, noch Milch oder Milchprodukte wie zum Beispiel Butter, Käse, Yoghurt oder Eis.
  •  Eier hingegen sind erlaubt, ebenso wie Gemüse, Obst, Honig, Getreide, Tofu- oder Sojaprodukte.


Lakto-Vegetarier

  • Bei der lakto-vegetarischen Ernährung wird auf Fleisch, Fisch und Geflügel ebenso verzichtet wie auf Eier und aus Eiern hergestellte Lebensmittel. 
  • Milch und Milchprodukte hingegen sind erlaubt. Auch Sojaprodukte sowie Tofu, Honig, Gemüse, Getreide und Obst stehen hier auf dem Speiseplan.


Ovo-Lakto-Vegetarier

  • Diese Form des Vegetarismus sieht fleisch- und fischlose Ernährungsweise vor. Wohingegen Milch, Eier, Honig sowie Lebensmittel basierend auf Milch- sowie Eiverwendung erlaubt sind.


Ovo-Lakto-Pesce-Vegetarier

  • Menschen mit dieser Ernährungsweise bezeichnet man auch als *unechte* Vegetarier, denn außer Fleisch essen sie Fisch und Eier ebenso wie Milch- und Milchprodukte. 
  • Auch hier gehören Honig, Getreide, Obst, Gemüse, Tofu und Sojaprodukte zur täglichen Ernährung.


Halbvegetarier

  • Halbvegetarier verzichten auf dunkles Fleich (vom Rind), nicht aber auf Fisch, Geflügel, Eier und Milch. Des Weiteren stehen hier Honig, Gemüse, Getreide, Obst und Tofuprodukte an der Tagesordnung. 


Rohkostler

  • Eine der konsequentesten Arten, sich vegetarisch zu ernähren, ist die Rohkost. Außer Honig ist hier nur die pflanzliche Ernährung erlaubt. Sämtliche Gemüse- sowie Obstsorten werden im rohen Zustand verzehrt.


Veganer

 

  • Die vegane Ernährung schließt sämtliche Tierprodukte aus. Für Veganer ist beispielsweise auch nicht der Verzehr von Honig gestattet. 
  • Veganer gehen sogar noch einen Schritt weiter, denn sie lehnen nicht nur in der Ernährung sondern auch in der Gestaltung ihrer Wohnung oder in ihrem Kleidungsstil alle Tierprodukte ab. 
  • Sie ernähren sich hauptsächlich von Gemüse, Soja-, Tofu- und Getreideprodukten.


Frutarier

  • Die wohl radikalste Ausprägung des Vegetarismus sind die Frutarier. 
  • Diese ernähren sich ausschließlich von Obst, Beeren, Nüssen oder Samen und sämtlichen Pflanzen die sie ernten können, ohne die Stammpflanze zu schädigen.
  • Gemüse steht aus diesem Grund eher selten auf dem Speiseplan, denn durch den Verzehr von Blättern, Knollen oder Wurzeln würden die Pflanzen zerstört. 
  • Um auch im Winter genügend Nahrungsmittel zur Verfügung zu haben, frieren Frutarier Vorräte von Fallobst ein.


Freeganer

  • Freeganer versuchen sich ihre Lebensmittel weitestgehend kostenlos zu besorgen und sehen sich als Boykotteure der Überflussgesellschaft und des Kapitalismus. 
  • Sie beziehen ihre Lebensmittel aus dem Abfall und dem Weggeworfenen anderer. Nicht alle Freeganer halten sich strikt an vegetarische oder vegane Ernährungsprinzipien.

Kommentare