Foto: Shutterstock.com

Welche Gegenmaßnahmen gibt es bei Prüfungsangst?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Ein bisschen Angst vor Prüfungen ist normal und auch gut, aber starke Prüfungsangst ist hinderlich.

Ein bisschen Angst vor Prüfungen ist normal und auch gut, aber starke Prüfungsangst ist hinderlich und kann sogar den Prüfungserfolg gefährden. Welche Gegenmaßnahmen bei dieser Angst ergriffen werden sollten hängt von einigen Faktoren ab, etwa davon ob der Betroffene zum ersten Mal von einer Prüfung steht, oder bereits viele Prüfungserfahrungen hinter sich hat. 

Eine gewisse Prüfungsangst beziehungsweise etwas Aufregung vor einer Prüfung sind normal und können sogar die Konzentrationsfähigkeit erhöhen, aber wer schon tagelang vor dem Prüfungstag nicht mehr schlafen kann und keinen normalen Gedanken mehr fassen kann, braucht Hilfe.

Erfolgsstrategie gegen die Prüfungsangst

  1. Diese Angst kann sich in sehr unterschiedlichen Arten zeigen. Besteht beispielsweise nur eine Angst vor mündlichen Prüfungen oder nur vor schriftlichen oder vielleicht sogar bei beiden? 
  2. Besteht die Prüfungsangst nur vor der eigentlichen Prüfung oder tritt sie erst während der Prüfung auf? Wenn die Versagensängste während einer schriftlichen Prüfung so groß sind, dass vor lauter Angst nicht mal mehr die Aufgabenstellung verstanden wird, sollte beispielsweise eine Erfolgsstrategie ermittelt werden. 
  3. Wer schon einmal etwas zuvor nicht Geglaubtes bewältigt hat, verbuchte für sich selber einen Erfolg. Dabei ist nicht von Bedeutung wie groß oder klein dieser Erfolg war, sondern nur, welche Strategie dabei verwendet wurde. 
  4. Auf der Suche nach der persönlichen Erfolgsstrategie sollte dann hinterfragt werden, wie schon früher Erfolge erzielt werden konnten. 
  5. Welche Schritte wurden damals durchgeführt? Wie konnten diese umgesetzt werden und gab es vielleicht sogar Zwischenschritte? 
  6. Welche Motivation führe beispielsweise zum Durchhalten? 
  7. Nicht selten findet man dabei Gedanken, Fertigkeiten und innere Stärken, die man inzwischen schon wieder vergessen hat. All dies führt zu einem höheren Selbstbewusstsein, was wiederum die Prüfungsangst mildern kann. 

Zielgerichtet an die Prüfungsangst herangehen

  1. Wer auf diesem Weg seine Strategie gefunden hat, kann versuchen, diese auf die Prüfungssituation zu übertragen. 
  2. Besteht der erste Schritt der Erfolgsstrategie beispielsweise darin, dass man sich zuerst ein genaues Bild über die Lage machen muss, dann kann dies auch auf die Situation einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung übertragen werden. 
  3. Schriftlich sollten dann alle Prüfungsaufgaben kurz durchgelesen werden. Wer sich schon auf die erste Frage konzentriert und an dieser hängen bleibt, erhöht den Stress- und Angstfaktor. 
  4. Bei einer mündlichen Prüfung bedeutet dies, nicht nach der nicht verstandenen Frage gleich aufzugeben, sondern auch Mal nachzufragen. 
  5. Prüfungsangst kann einem Blackout gleichkommen. Nur wer sich schon weit vor der Prüfung mit seiner Angst beschäftigt und sich darüber informiert, kann in der Situation ruhig und sicher arbeiten. 
  6. Eine gute Prüfungsvorbereitung gehört sicher auch dazu, dass die Angst bewältigt werden kann.

Kommentare