Foto: Shutterstock.com

Wer regiert wirklich im Vatikan? – Die Kräfte hinter dem Pontifex Maximus

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Nun sind "wir" gerade erst Pabst geworden, und schon ist es wieder vorbei.

Wichtige Hintergrundinformationen

  • Nun sind "wir" gerade erst Pabst geworden, und schon ist es wieder vorbei.
  • Aber nein, erinnerst Du Dich, es ist schon acht Jahre her, seit unser deutscher Kardinal Ratzinger die Nachfolge von Johannes Paul II. im Vatikan antrat.
  • Und bestimmt hast Du damals auch gedacht, schön, dass es ein Deutscher ist, aber wieder so ein alter Mann. Eines der mächtigsten Ämter auf Erden, abgesehen vielleicht vom amerikanischen Präsidenten, diesmal mit einem Bayern besetzt.
  • Aber welche Möglichkeiten hat der "Präsident des Vatikans" tatsächlich ? Oder ist er nur ein Aushängeschild einer weltumspannenden, mächtigen Organisation, bei der es letztlich auch um Machterhalt und Geld, viel Geld geht.
  • Schließlich ist der Vatikan auch eine "Konzernzentrale" im wirtschaftlichen Sinne und so wird er auch geführt. Das kann Dir gefallen oder auch zu realistisch vorkommen, aber so kann man es sehen.
  • Es wird immerhin seit über 2000 Jahren eine Idee "vermarktet" und dies dazu noch ziemlich erfolgreich. Auch wenn aktuelle Mitgliederzahlen, die durch den Vatikan veröffentlicht wurden, eher rückläufig sind.
  • Dies ist auch nur eine Momentaufnahme und kann und wird sich in der Zukunft noch nach oben und nach unten bewegen.
  • An ein Aussterben der katholischen Religion glaubst Du sicher genau so wenig wie ich.
  • Dazu ist die Verwurzelung innerhalb der Gläubigen weltweit einfach zu tief. Besonders in den ärmsten Regionen der Erde ist der katholische Glaube und die Vatikan - Hörigkeit, ob logisch oder nicht, mit Abstand am höchsten.
  • Sei es wie es sei, kein Amtsinhaber, auch kein Pabst, hat alleinige Entscheidungsgewalt und das ist auch sicher gut so.
  • Wie überall, so wird auch hier die Entscheidungsfindung zu allen anstehenden Sachfragen von den entsprechenden Gremien vorangetrieben, so dass ein einzelner dann doch wieder auf ein relatives Normalmaß reduziert werden wird.

Kommentare