Foto: Torsten Lorenz / Shutterstock.com

Wer war Konrad Adenauer?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Adenauer war eine Schlüsselfigur des Wiederaufbaus in Deutschland.

Konrad Adenauer war der erste Kanzler von Westdeutschland und eine Schlüsselfigur in dem Wiederaufbau des Landes nach dem Zweiten Weltkrieg. Konrad Adenauer wurde in Köln am 5. Januar 1876 als Sohn eines Anwalts geboren und studierte an den Universitäten Freiburg, München und Bonn, bevor er zu einem Anwalt wurde. Später wurde er Ratsmitglied der Stadt Köln und im Jahre 1917 Oberbürgermeister der Stadt Köln. Einige Jahre danach wurde er in den Landtag gewählt und im Jahre 1920 wurde Konrad Adenauer der Präsident des preußischen Staatsrats, was ihn zu einem der einflussreichsten Politiker in Deutschland machte.

  • Konrad Adenauer war der erste Kanzler der Bundesrepublik (Westdeutschland).
  • Er verstarb Nahe Bonn am 20. April 1967.

  1. Adenauer wurde als Oberbürgermeister von Köln ersetzt, nachdem die Nazis an die Macht kamen, und wurde kurz danach im Jahre 1934 inhaftiert. Er wurde von der Gestapo im September 1944 verhaftet und wegen der Beteiligung am gescheiterten Juli Bombenanschlag gegen Hitler angeklagt.
  2. Die Vereinigten Staaten, welche Köln befreit hatten, ernannten Adenauer wieder zum Bürgermeister, aber er wurde bald darauf von der britischen Militärregierung aus seinem Amt entlassen.
  3. Nach diesen Ereignissen machte sich Konrad Adenauer an die Bildung einer neuen politischen Partei, der Christlich-Demokratischen Union (CDU) und im Jahre 1948 wurde er zum Präsidenten des Parlamentarischen Rates gewählt, welcher eine Konstitution für die drei Westzonen von Deutschland ausgearbeitet hat.
  4. Dies waren die Zonen, welche von den Franzosen, Briten und Amerikanern besetzt waren. Die Sowjets hingegen besetzten die östliche Zone in Deutschland und bildeten eine kommunistische Regierung.
  5. Konrad Adenauer wurde zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland am 15. September 1949 gewählt. Sein Hauptziel war, den Übergang zu einem souveränen und demokratischen Staat zu gewährleisten.
  6. Die militärische Besetzung von Westdeutschland endete im Jahre 1952 und 1955 wurde Westdeutschland international als unabhängiger Staat anerkannt. Westdeutschland trat der NATO im Jahre 1955 bei und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft im Jahr 1957.
  7. Konrad Adenauer war besonders daran interessiert, engere Beziehungen mit den USA und Frankreich zu fördern. Er eröffnete außerdem die diplomatischen Beziehungen mit der USSR und den osteuropäischen kommunistischen Staaten, aber weigerte sich, die Deutsche Demokratische Republik (Ostdeutschland) anzuerkennen.
  8. Konrad Adenauer handelte auch einen Ausgleich mit Israel aus, als Anerkennung der Verbrechen gegen die Juden, welche von den Nazis verübt wurden. Konrad Adenauer zog sich als Kanzler im Jahre 1963 zurück, aber blieb Oberhaupt der CDU bis 1966.
  9. Konrad Adenauer starb in der Nähe von Bonn am 20. April 1967.

Kommentare