Foto: Shutterstock.com

Wer war Peter Struck?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Neben der Rechtswissenschaft war Peter Struck auch Teil der Politik.

Neben der Rechtswissenschaft war Peter Struck auch Teil der Politik. Mit seinen 69 Jahren war er Mitglied einiger bedeutender Ämter, dienste als Anführer gewisser Bereiche und konnte auch einige Auszeichnungen sein Eigen nennen. Hier ein Überblick seines Lebens.

  • Peter Struck ist am 24. Januar 1943 geboren und starb am 19. Dezember 2012.
  • Bei Borussia Dortmund war er festes Mitglied des Beirates sowie des Wirtschaftsrates.
  • Bei MEHRSi, ein Verein, welcher sich für den Schutz von Motorradfahrern einsetzt, war er Schirmherr.
  • Zudem war er ein Mitglied des Koalitionsausschlusses sowie des gemeinsamen Ausschusses, das Notfallparlament im Fall einer Verteidigung.
  • 2005 erfolgte seine Ernennung als Ehrenbürger der Gemeinde Seedorf.
  • Von 1989 bis 2010 erhielt Peter Struck 4 Auszeichnungen (Bundesverdienstkreuz (1989), Pfeifenraucher des Jahres (1995), großes Bundesverdienstkreuz (2004) und das große Bundesverdienstkreuz mit Stern (2010)).
  • Peter Struck war verheiratet und hatte 3 Kinder.
  • Erste Krankheitserscheinungen gab es 2004 nach einem Schlaganfall, nach welchem er einige Wochen nicht arbeiten konnte.
  • Er verstarb 2012 an den Folgen eines Herzinfarktes.

Petrer Struck - Werdegang

  • 1962, mit 19 Jahren, machte Peter Struck sein Abitur und studierte danach Rechtswissenschaft.
  • Nach den beiden Staatsexamen erlangte er 1972 den Dr.Titel.
  • Bis zum Jahr 1972 hatte er den Job als persönlichen Referenten des damaligen Präsidenten der Uni in Hamburg (auf welcher er studierte).
  • Von 1980 bis einschließlich 2009 war Peterstruck ein Mitglied des ,,Deutschen Bundestags'', und schied danach aus eigenem Willen aus.
  • In dieser Zeit war er von 1990 bis 1998 der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion.
  • Von 1998 bis 2009 war er ebenfalls der Vorsitzende derselben Fraktion.
  • Er war darüber hinaus von 2007 bis 2009 Vorsitzender der ,,Kommission zur Föderalismusreform II.
  • 1983 erlangte er seine Zulassung als Rechtsanwalt.
  • Seit 2002 war er als Bundesminister der Verteidigung ein Teil der Bundesregierung.
  • Am 13. Dezember 2010 wählte man Peter Struck zum Vorsitzenden der ,,Friedrich-Ebert-Stiftung''.
  • 2 Jahre, bis zu seinem Tod, arbeitete er in dieser Position.

Kommentare