Foto: Shutterstock.com

Wie bekommt man seine (Uni-) Matrikelnummer?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Eine Matrikelnummer ist die Nummer, die einem jedem zugeteilt wird.

Eine Matrikelnummer ist die Nummer, die einem jedem zugeteilt wird, der sich an einer Universität eingeschrieben hat und zum Studium zugelassen wurde. Sie erlaubt innerhalb der Hochschule eindeutige Identifikation, erleichtert damit die Verwaltung und macht zum Beispiel bei schriftlichen Klausuren möglich, dass der Korrektor die Arbeit nicht mit Namen in Verbindung bringen kann, damit die Bewertung möglichst objektiv durchgeführt werden kann.

Dinge die benötigt werden

  • Du musst dich an einer Universität eingeschrieben oder bei zulassungsbeschränkten Studiengängen eine Bewerbung abgeschickt haben.
  • Du musst eine Bestätigung bekommen haben, dass du zum Studium zugelassen wurdest.

Und nun?

  1. Die Matrikelnummer wird dir automatisch zugeteilt, sobald du für die Uni nicht mehr nur Bewerber sondern Student bist. 
  2. Überprüfe, ob sie dir nicht schon in der Immatrikulationsbestätigung mitgeteilt wurde. 
  3. Du erhälst sie aber spätestens mit deinem Studentenausweis. Wie, wann und wo man diesen bekommt, ist abhängig von der Hochschule. 
  4. Außerdem bekommst du ein Studienbuch, in dem du die Nachweise für die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren vermerkst. Darauf muss ebenfalls die Matrikelnummer vermerkt sein. 
  5. Möglicherweise ist die Voraussetzung für die Aushändigung, dass du anfallende Gebühren, wie beispielsweise die Studiengebühren, bereits bezahlt hast. 
  6. Bekommst du einige Wochen nach der Zulassung noch immer keine Information, frage am besten im Studierendensekretariat nach. 
  7. Dort wird dir entsprechend Auskunft gegeben oder du wirst an die zuständige Stelle weitergeleitet. 
  8. Zu Beginn des Semesters, spätestens, wenn die Veranstaltungen beginnen, solltest du deine Sachen beisammen haben. 
  9. Die Termine kannst du der Homepage deiner Universität entnehmen.

Kommentare