Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man sich bestens auf eine Prüfung vor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Mit zunehmendem Alter steigen nicht nur Schwierigkeitsgrad und Vielfalt der Prüfungen.

Bereits in der Kindheit werden wir mit dem Thema Prüfungen konfrontiert. Spätestens in der Grundschule werden bei Mädchen und Jungen zum ersten Mal deren Leistungen mittels Klassenarbeiten und Tests abgefragt. Mit zunehmendem Alter steigen nicht nur Schwierigkeitsgrad und Vielfalt der Prüfungen, bei vielen Menschen entwickelt sich zudem eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Angst in der Prüfung zu versagen, die nicht selten durch eine falsche Art und Weise der Prüfungsvorbereitung verursacht wird.

  1. Bei der Vorbereitung auf eine Prüfung sollten grundsätzlich zwei wichtige Punkte befolgt werden: die Aufstellung eines Lernplans und das Verwenden der individuell am besten geeigneten Lernform.
  2. In der Regel werden die Termine für Prüfungen bereits relativ früh bekannt gegeben, allerdings wird die Zeit bis dahin in vielen Fällen nicht richtig genutzt, der gesamte prüfungsrelevante Stoff muss dann kurz vor knapp verinnerlicht werden. 
  3. Mit der Aufstellung (und natürlich auch der Befolgung!) eines Lernplans kann der Stress kurz vor der Prüfung vermieden werden. Dabei wird der zu lernende Prüfungsstoff in kleine Portionen geteilt, die nach und nach abgearbeitet werden. Um das Gelernte zu sichern, sollten zwischendurch immer wieder Wiederholungsphasen eingeplant werden. 
  4. Der gesamte Prüfungsstoff sollte möglichst bereits einige Tage vor der Prüfung durchgearbeitet sein, so dass die letzte Zeit einzig zur Wiederholung genutzt werden kann.
  5. Grundsätzlich gilt: Je häufiger der Lernstoff wiederholt wird, desto besser kann er in der Prüfung wiedergegeben werden.
  6. Natürlich spielt auch die verwendete Lernform eine entscheidende Rolle für das Gelingen der Prüfung. Jeder Mensch bevorzugt eine andere Lernform. Während es den Einen leichter fällt sich etwas zu merken, wenn sie es lesen, müssen Andere dieses schreiben, hören oder selbst laut sprechen. 
  7. Wer sich nicht sicher ist, welche Lernform die am besten für ihn geeignete ist, kann das durch Ausprobieren ganz leicht herausfinden.
  8. Auch wenn die Zeit bis zur Prüfung knapp ist, sollte man einen kühlen Kopf bewahren. Wer ruhig bleibt und beim Lernen einen festgelegten Plan verfolgt, schneidet in der Prüfung meist besser ab als jemand, der ohne Konzept und unter viel Druck lernt.

Kommentare