Foto: Shutterstock.com

Wie beschriftet man einen Briefumschlag richtig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Viele Menschen haben immer noch Probleme mit dem richtigen Beschriften von Umschlägen

Das richtige Beschriften von Briefumschlägen ist sehr wichtig, damit Ihre Postsendungen auch beim Empfänger ankommen. Dabei ist es gar nicht so schwer, einen Brief richtig zu beschriften und diesen mit Absender und der Adresse des Empfängers zu versehen. Dies ist beinahe so einfach wie das Aufkleben einer Briefmarke auf den Brief.

  • Vergessen Sie beim Beschriften nicht, Ihre Adresse als Absender anzugeben, damit der Brief an Sie zurückkommt, wenn dieser aus irgendwelchen Gründen nicht zugestellt werden kann.
  • Schreiben Sie deutlich genug, damit es beim Zustellen Ihres Briefes nicht zu Schwierigkeiten beim Lesen der Adresse kommen kann. Dies gilt natürlich auch für Ihre Absenderadresse.
  • Verschließen Sie den Brief auch ordentlich, damit er sicher beim Empfänger ankommt.

  • Einen Briefumschlag
  • Stift (am Besten Kugelschreiber)

  1. Schreiben Sie als Erstes die Adresse des Empfängers auf die Vorderseite des Umschlages in den unteren linken Bereich. Oben rechts auf der Vorderseite des Briefumschlages sollten Sie genügend Platz freilassen, da hier der Brief in der Regel frankiert wird. Schreiben Sie dabei möglichst deutlich, damit die Adresse auch gut gelesen werden kann. Vergessen Sie auch nicht, die richtige Postleitzahl anzugeben.
  2. Nun schreiben Sie ihre eigene Adresse oben links auf die Vorderseite Ihres Briefumschlages. Schreiben Sie auch hier gut leserlich. Alternativ können Sie die Adresse des Absenders auch auf der Rückseite beschriften, allerdings nur bei kleinen Briefumschlägen. Bei großen Umschlägen sollten Sie den Absender auch auf der Vorderseite anbringen.
  3. Beschriften Sie den Umschlag am Besten vor den Einlegen des Briefpapiers, damit dieses keine Spuren vom Kugelschreiber erhält oder damit andere Inhalte nicht zu sehr gedrückt werden. Dies gilt besonders dann, wenn Sie CDs, Bücher oder andere empfindliche Schriftstücke mit der Post versenden möchten.
  4. Verwenden Sie auch keine Stifte, deren Tinte zu sehr verläuft, wenn der Brief ein Paar Regentropfen abbekommen sollte.

Kommentare