Foto: Shutterstock.com

Wie erstelle ich ein Handout?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Ein Handout dient dazu, die wichtigsten Informationen eines Vortrags noch einmal übersichtlich in schriftlicher Form festzuhalten.

Da ein Handout vor allem die wichtigen Punkte eines Referats nochmals kurz wiedergibt, sollte es nicht zu ausschweifend sein. Es soll eine Übersicht sein, die den wesentlichen Inhalt des Vortrags zum späteren Nachlesen für die Zuhörer zusammenfasst.

 

In der Regel sollte ein Handout daher nicht mehr als zwei Seiten umfassen. Für gewöhnlich wird es stichpunktartig gestaltet.

Bitte beachten

  • Damit das Handout ein harmonisches und übersichtliches Bild abgibt, in dem nichts von den eigentlichen Informationen ablenkt, solltest Du auf eine einheitliche Formatierung achten: linksbündig und ohne automatische Silbentrennung.
  • Schriftart am besten schlichte, schnörkellose Schriftarten wie Arial. 
  • Der Haupttext wird meist in der Schriftgröße 12 geschrieben. 
  • In der Kopf- und Fußzeile genügt auch Schriftgröße 10, aber keineswegs kleiner, da es sonst mühsamer lesbar wäre.
  • Der Vortragstitel sollte etwas größer sein (Schriftgröße 14). Er wird zentriert, fettgedruckt und mit Unterstreichung geschrieben. Die Überschriften der Unterpunkte schreibst Du ebenfalls fett und mit Unterstreichung. Zwischen den einzelnen Unterpunkten lässt Du am besten je eine Zeile frei.

Benötigt werden für ein Handout nur 3 Faktoren

  • Der Inhalt des Referats. Bei einer Buchvorstellung solltest Du natürlich das Buch gelesen und Dich damit befasst haben. Bevor Du ein Handout erstellst, sollte der Aufbau Deines Vortrags idealerweise bereits stehen, damit das Handout passend dazu gegliedert werden kann.
  • Einen Computer und ein Textverarbeitungsprogramm mit den grundlegenden Formatierungsmöglichkeiten (z. B. MS Word, Open oder Libre Office).
  • Einen Drucker zum Ausdrucken der Handouts.

Schritt-für-Schritt zum Handout

  • Bevor Du mit der Gestaltung des Handouts beginnst, überlege Dir genau, wie Du Dein Referat aufbauen möchtest. Was sind die wesentlichen Inhalte daraus? Bei einer Buchvorstellung ist es logisch, zuerst auf den Inhalt des Buches einzugehen, dann die Analyse folgen zu lassen (z. B. wie es aufgebaut ist, was der Schreibstil ist und warum der Autor genau diese Form gewählt hat, was möchte er mit dem Buch sagen, gesellschaftliche oder historische Aspekte... je nach Thema des Buches). Anschließend kannst Du eventuell noch kurz einige wesentliche Informationen zum Autor sagen. Zum Schluss solltest Du ein Fazit dazu ziehen. Dieses kann in diesem Fall etwa beinhalten, was Du als Leser/in aus dem Buch gelernt hast und auch, welche Bedeutung dieses Werk nach Deiner Einschätzung für die Gesellschaft hat. Es kann auch weitere Schlussfolgerungen enthalten, die Du aus diesem Buch, seinem Thema und seiner inhaltlichen Umsetzung ziehen kannst.
  • Wenn der allgemeine Aufbau feststeht, kannst Du Dich dem inhaltlichen Aspekt widmen. Notiere Dir am besten auf einem separaten Blatt Papier die Kernaussagen zu den unterschiedlichen Punkten. Dieses Notizblatt kannst Du dann beim Erstellen des Handouts neben dem Computer hinlegen. Es dient als Orientierungshilfe für Dich und Du kannst dann jederzeit während dieser Arbeit einen Blick darauf werfen, um zu sehen, ob Du auch nichts Wichtiges vergessen hast.
  • Nun bist Du gut gerüstet für die Erstellung des Handouts. Dieselbe Gliederung, die Du für den Vortrag an sich auch verwendest, sollte sich auch in dem Handout widerspiegeln. Formal ist ein Handout so aufgebaut: In die Kopfzeile kommen untereinander der Name der Schule, das Datum des Vortrags auf der anderen Seite (ebenfalls in der ersten Zeile), der Kurs, Name Deines Lehrers, Dein Name. Es folgt oben der Titel (zum Beispiel: "Buchvorstellung: [Name des Buches - Autor]. Danach schreibst Du ein Inhaltsverzeichnis. Nun schreibst Du den Hauptteil. Klassisch wird dieser in drei große Hauptpunkte eingeteilt: 1. Einleitung, 2. Hauptteil mit Unterpunkten (2.1, 2.2 usw.) und 3. Fazit. Du kannst im Hauptteil natürlich auch noch mehr Hauptpunkte einfügen und die Unterpunkte so variieren, wie es für Dein Thema am besten passt. Für die Übersicht ist es sinnvoll, den Buchinhalt, die Buchanalyse und eventuell ein paar knappe Informationen zum Autor in getrennten Hauptpunkten zu behandeln. In der Fußzeile schreibst Du schließlich die Literaturangaben. Im Falle der Buchpräsentation sind dies die Angaben zum Buch. Wenn Du weitere Quellen verwendet hast, nennst Du diese ebenfalls. Hier findest Du ein komplettes Muster für den Aufbau eines Handouts.

Kommentare