Foto: Shutterstock.com

Wie findet man ein passendes Studentenheim?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Mit dieser Checkliste hast Du schon mal die wichtigsten Punkte in Deiner Frageliste abgedeckt.

Wer einen Studienplatz erhalten hat und sich auf den Studienbeginn freut, hat gerade vor dem Studienbeginn viel zu erledigen. Vom Einschreiben an der Universität oder Hochschule, über die Studienfinanzierung bis hin zur Wohnungssuche.

Die Frage nach einer WG, einer eigenen Wohnung oder einem Zimmer, von privat oder im Studentenwohnheim stellt sich oftmals und ist meistens an den finanziellen Rahmen und die Möglichkeiten am Studienort geknüpft.

  1. Am besten kümmerst Du Dich sich sofort nach dem Erhalt der Studienzulassung am Studienort um eine Bleibe. Das Internet bietet heute dafür ganz wunderbare und schnelle Möglichkeiten, Dich über die aktuelle Wohnungslage vor Ort zu erkundigen. 
  2. Das Studentenwerk kann behilflich sein, wo es in der Stadt Studentenwohnheime gibt. Allerdings gibt es manchmal auch private Wohnheime, wie beispielsweise über kirchliche oder politische Einrichtungen. 
  3. Auch auf den ersten Blick nicht erkennbare Wohnmöglichkeiten, wie ein Wohnheim auf dem Gelände eines Krankenhauses, das gleichzeitig als Schwesternheim genutzt wird, könnten eine alternative Wohnlösung sein.
  4. Wichtig ist, dass Du die Gegebenheiten im Studentenwohnheim vorab klärst. Sind die Kosten pro Monat fest oder variabel? Welche Größe haben die Zimmer und Wohngruppeneinheiten? Welchen Komfort oder welche technische Ausstattung bietet das Studentenwohnheim? Gibt es beispielsweise im Hause Waschmaschinen, Kabelanschlüsse, Internet- oder WLAN-Möglichkeiten? Wie schauen die Gemeinschaftsräume und die sanitären Anlagen aus? Wie weit ist die Entfernung zur Uni, Hochschule, Fachhochschule oder Privatschule? Gibt es eine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel? Wie ist die Parkplatzsituation direkt am Studentenwohnheim? Gibt es gute Radwege und auch Einkaufsmöglichkeiten in der näheren Umgebung? 
  5. Mit dieser Checkliste hast Du schon mal die wichtigsten Punkte in Deiner Frageliste abgedeckt. Wenn Du die Möglichkeit hast und nicht zu weit vom Studienort entfernt bist, schau´ Dir das Studentenwohnheim vorher einmal an, ob Du das Gefühl hast, dass Du Dich da auch wohlfühlen kannst.
  6. Oftmals wirst Du Wartezeiten in besonders gut ausgestatteten und zentral liegenden Studentenwohnheimen haben. Dann kannst Du Dich auf eine Warteliste im Studentenwohnheim setzen lassen. 
  7. Wer mit Partner und Kind bzw. alleinerziehend studiert, hat an einigen Orten auch die Möglichkeit in ein Familienstudentenwohnheim zu ziehen. Diese Wohnheime sind mit Mini-Appartements ausgestattet, sodass Ihr mehr Wohnraum zur Verfügung habt.
  8. Wichtig für Dich ist, dass Deine eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten, wie Ausstattung, Ruhe, Lage, Kosten, etc. in etwa zu den Gegebenheiten passen. Denn das Studieren und Zusammenleben mit anderen Studenten soll Dich nicht nur in Deiner beruflichen Laufbahn weiterbringen, sondern auch Spaß machen.
  9. Generell bietet ein Studentenwohnheim mehrere Vorteile gegenüber anderen Wohnmöglichkeiten. Du findest schnell Anschluss mit anderen Studierenden. Du kannst Dich einfach und schnell für Studien- und Prüfungsvorbereitungen mit Kommilitonen treffen. 
  10. Die Miete ist oftmals günstiger als für andere Wohnungslösungen. Die meisten Zimmer sind komplett möbliert, sodass Du Dich um keine Einrichtung kümmern musst. Und letztendlich wird Dich das Zusammenleben mit anderen Studenten stark in Deinem Sozialverhalten fördern und Du wirst sicherlich auch viel Spaß in der Gemeinschaft haben.

Kommentare