Foto: Shutterstock.com

Wie funktioniert ein Radio? - Eine Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Das Radio ist heutzutage selbstverständlich geworden....

Nachrichten, Musik, Unterhaltung und Informationen. Dies sind die wichtigsten Merkmale des Rundfunks oder Radios. Mit diesen Eigenschaften gehört das Radio zu den wichtigsten Medien überhaupt. Die Erfindung des Radios liegt schon viele Jahrzehnte zurück. Trotzdem hat auch in der heutigen Zeit das Radio nichts von seiner Bedeutung eingebüßt. Zwar kennt jeder das Radio, aber nur die wenigsten Menschen wissen, wie diese wichtige Erfindung überhaupt zu Stande kam und funktioniert.

Das Radio - Erfindung und Technik

  1. Für die Erfindung des Radios waren zahlreiche andere Erfindungen und Entdeckungen notwendig, durch die dieses Medium überhaupt erst möglich gemacht werden konnte.
  2. Eine der wichtigsten Entdeckungen, welche für das Radio und dessen Funktion ausschlaggebend ist, sind die elektromagnetischen Wellen.
  3. Diese werden im Sender durch einen so genannten Oszillator elektronisch erzeugt und mit dem zu übertragenden Informationen (Sprache, Musik) quasi überlagert.
  4. Bei den elektromagnetischen Wellen handelt es sich um eine Art Energieform, welche sich unsichtbar ausbreiten.
  5. Diese elektromagnetischen Wellen können sogar im luftleeren Raum übertragen werden und durchdringen auch Gebäude und Wände.
  6. Damit die zu übertragenden Töne auch im Empfänger ankommen, müssen diese jedoch erst einmal mit den erzeugten elektromagnetischen Wellen kombiniert werden.
  7. Dieser Vorgang wird als Modulation bezeichnet. Dabei werden die elektromagnetischen Wellen mit ihrer Übertragungsfrequenz (der Frequenz des Radiosenders) vom zu übertragenden Tonsignal überlagert.
  8. Vom Sender aus werden dann diese elektromagnetischen Wellen mitsamt den Informationen, welche übertragen werden sollen, ausgestrahlt über eine Antenne.
  9. Diese ist ebenfalls eine der wichtigsten, für das Radio relevanten Erfindungen.
  10. Am Empfangsgerät, dem Radio, befindet sich natürlich ebenfalls eine Antenne, welche dazu dient, die elektromagnetischen Wellen quasi aufzufangen.
  11. Im Radio selbst befindet sich ein sogenannter Schwingkreis, welcher auf der gleichen Frequenz schwingt wie der Sender.
  12. Dadurch ist es möglich, den Sender auf einer bestimmten Frequenz zu empfangen.
  13. Im Radiogerät selbst ist dieser Schwingkreis von seiner Frequenz her variabel, sodass es möglich ist, mit dem Radiogerät mehrere Sender auf unterschiedlichen Frequenzen zu empfangen.
  14. Die empfangenen elektromagnetischen Wellen werden zunächst verstärkt, um anschließend das übertragene Tonsignal wieder aus diesem herauszufiltern. Dieser Vorgang wird Demodulation genannt.
  15. Danach werden diese Tonsignale wiederum verstärkt und einen Lautsprecher zugeführt.
  16. Dadurch werden diese in ihrer ursprünglichen Form wieder hörbar gemacht.
  17. Für die Verstärkung der Signale sowohl im Bereich der elektromagnetischen Wellen als auch der Tonbereiche sind weitere Erfindungen der Elektronik notwendig gewesen.
  18. Die wichtigsten davon sind die Elektronenröhre sowie der Transistor, welche zum Verstärken der Signale notwendig sind.
  19. In der Anfangszeit des Radios wurden die Geräte ausschließlich mit Elektronenröhren gebaut, da diese wesentlich früher als der Transistor erfunden wurden. Mit der Erfindung des Transistor im Jahre 1949 konnten in den fünfziger Jahren die ersten Transistorradios gebaut werden.

Kommentare