Foto: Shutterstock.com

Wie ist das Rentensystem Deutschlands aufgebaut?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Das Rentensystem Deutschlands ist Bestandteil des ...

Das Rentensystem Deutschlands ist Bestandteil des Sozialversicherungssystems der Bundesrepublik. Die GRV, gesetzliche Rentenversicherung, versichert die Risiken Alter, verminderte Erwerbsfähigkeit und Tod. Um Anspruch auf Zahlungen aus der Rentenversicherung zu haben, muss man über einen festgelegten Zeitraum in die Versicherung eingezahlt haben.

Daten und Fakten

 

  • Das Rentensystem Deutschlands schreibt demnach vor, dass man einen Anspruch auf die sogenannte Regelaltersrente hat, wenn man 45 Jahre lang in die GRV eingezahlt hat und ein Mindestalter von 65 (ab Jahrgang 1967 mit 67) Jahren erreicht hat.
  • Aus den gezahlten Beiträgen und der Versicherungsdauer wird dann die Altersrente berechnet.
  • Das Rentensystem Deutschlands zahlt aber nicht nur eine Altersrente, sondern auch ein Rente bei Erwerbsminderung.
  • Das bedeutet, dass der Versicherte einen Anspruch auf eine Rentenzahlung hat, wenn er teilweise (weniger als 6 Stunden täglich arbeitsfähig) oder voll erwerbsgemindert ist.
  • Die Rente bei Erwerbsminderung ist niedriger, als die Regelaltersrente, da der Versicherte für gewöhnlich im Fall der Erwerbsminderung vor Ablauf der 45 Jahre Leistungen erhält.
  • Der dritte Fall, in dem die GRV zahlt, ist bei Tod des Versicherten.
  •  In diesem Fall bekommt die/der Witwe(r)eine sogenannte Witwenrente.
  • Dazu muss die Ehe oder Lebensgemeinschaft vor dem Tod des Versicherten mindestens 1 Jahr bestanden haben.
  • Außerdem wird zwischen der kleinen und der großen Witwenrente unterschieden.
  • Die große Witwenrente wird dann gezahlt, wenn der Hinterbliebene mindestens 45 Jahre alt ist oder erwerbsgemindert ist.
  • Auch wenn Kinder unter 18 Jahren im Haushalt leben, hat man Anspruch auf die große Witwenrente.
  • Die Kinder selber haben ebenfalls Anspruch auf die sogenannte Waisenrente.
  • Dieser Anspruch gilt bis zum Erreichen des 27. Lebensjahres, oder bis zur Beendigung der Ausbildung der Waise.

Kommentare