Foto: Shutterstock.com

Wie misst man den Luftdruck?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Die allgemeine Wetterlage ist vom Luftdruck abhängig.

Die allgemeine Wetterlage ist vom Luftdruck abhängig und so ist es ganz interessant zu wissen, wie man diesen messen kann.

  • Wichtig ist, die starken und raschen Veränderungen beim messen richtig zu deuten um das Herannahen eines Unwetters oder Wetterumschwungs früh genug zu bemerken und sich in Sicherheit zu bringen, was hauptsächlich für Berggeher gilt.

  • Benötigt wird hierzu ein zuverlässiges, gutes Barometer, gängige Typen sind Dosen-oder Flüssigkeitsbarometer meist in einer Wetterstation integriert oder ein Höhenmesser in den Bergen, welches den Luftdruck misst und daraus die Höhe errechnet. 
  • Die Maßeinheit für den Luftdruck ist Hektopascal früher Millibar.

  1. Immer auf gleichbleibender Höhe messen, das ergibt konstante Werte, es können kleinere Unterschiede zwischen "innen" und "außen" auftreten.
  2. Im Freien das Barometer nicht der direkten Sonnenbestrahlung aussetzen, lieber an einer Nordwand anbringen und nicht in der Nähe eines Fensters. 
  3. Das Barometer kalibrieren, d.h. auf die jeweilige Ortshöhe zwischen Meereshöhe (Normnull) und 1100 Meter von einem Fachmann einstellen lassen.
  4. Sinkt der Druck rasch und stark bedeutet das schlechtes Wetter und Regen, langsame und regelmäßige Steigerungen zeigen eine längere Schönwetterperiode an, schnelle Steigerung nur eine kurze Periode. 
  5. Einige Barometer haben einen zweiten Zeiger mit dem man den gemessenen Wert einstellen kann um den Unterschied zur letzten Messung zu erkennen.

Kommentare