Foto: Shutterstock.com

Wie überlistet man einen Lügendetektor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Ob man an einen Lügendetektor glaubt oder nicht, ist sicherlich eine Geschmacksfrage.

In der heutigen Zeit kommen immer mehr Personen in die Versuchung, sich einem Lügendetektortest zu unterziehen. Aber ob das wirklich so funktioniert, dass ist doch eigentlich recht fraglich.

Bitte beachten

  • Erwiesen ist zumindest, dass bei einem Einsatz des Lügendetektors von einer Fehlerquote zwischen 10 und 20 Prozent ausgegangen wird. 
  • Also ist es doch besser, man bleibt gleich bei der Wahrheit und kommt nicht erst in die Versuchung, einen Lügendetektor nutzen zu müssen.

Den Lügendetektor überlisten

  1. In der heutigen Zeit kommen immer mehr Personen in die Versuchung, sich einem Lügendetektortest zu unterziehen. Aber ob das wirklich so funktioniert, dass ist doch eigentlich recht fraglich.
  2. Sicherlich kann man sich vorstellen, dass ein Lügendetektor theoretisch und auch praktisch funktionieren kann, da die Werte ja über am Körper befestigte Elektroden gemessen werden. Dabei werden Atemtiefe, Atemfrequenz, Herzaktivität und Schweißabsonderungen gemessen.
  3. Trotzdem ist auch ein Lügendetektor nicht fehlerfrei und lässt sich manipulieren. Das zeigt sich schon darin, wenn er keine ganz genauen Angaben machen kann und auch keine einhundertprozentige Sicherheit gibt.
  4. Einen Lügendetektor braucht doch eigentlich nur jemand, der es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Also nutzt man diesen, um der Wahrheit näher zu kommen. 
  5. Schon immer war es ersichtlich, dass die meisten Personen, die lügen, entsprechende Emotionen zeigen und das kann der Lügendetektor nachweisen. Allerdings klappt das bei Personen, die bei jeder Gelegenheit lügen nicht. Denn notorische Lügner zeigen kaum körperliche Reaktionen.
  6. Eine Person, die einen starken Willen hat und sich auch sonst sehr schlecht manipulieren lässt, kann sicherlich allein durch den eigenen Willen die Auswertung über einen Lügendetektor beeinflussen. Dabei muss man sich nur nicht ablenken lassen und sich voll auf die gestellte Frage konzentrieren. Das ist alles eine reine Willensfrage. 

Kommentare