Foto: Shutterstock.com

Wird die Ozonschicht wieder dicht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Die Ozonschicht schirmt ab und schützt so vor gefährlichen Strahlungen.

Die Ozonschicht ist eine Schicht in der Erdatmosphäre, die einen Teil der Sonneneinstrahlung abschirmt und so gefährliche Strahlungen zurückhält und an der Regulierung der Temperatur auf der Erde beteiligt ist. Sie unterliegt natürlichen jahreszeitlichen Schwankungen. Zusätzlich dazu greifen aber viele vom Menschen freigesetzte Treibhausgase, wie zum Beispiel das bekannte FCKW die Ozonschicht an. Das führt dazu, dass immer mehr gefährliche Sonnenstrahlung auf die Erde gelangt und zum Beispiel die Hautkrebserkrankungen ansteigen.

Heilungsprozess der Ozonschicht möglich?

  1. Um diese Gefahr abzuwenden, gibt es seit 1989 ein internationales Abkommen, das die Freisetzung verschiedener Substanzen Schritt für Schritt vermindern und bis 2040 ganz verbieten soll.
  2. Doch kann die angeschlagene Ozonschicht überhaupt "heilen"?
  3. Sofern die Ozon-schädlichen Gase nicht mehr ausgestoßen werden, besteht theoretisch die Möglichkeit, dass das sogenannte Ozonloch sich schließt.
  4. Der natürliche Sauerstoff-Ozon-Zyklus kann sich dann wieder auf ein normales Niveau einpendeln.
  5. Praktisch sieht das ganze allerdings etwas anders aus.
  6. Zum einen dauert der Prozess sehr lange, da bereits abgegebene Gase lange in der Atmosphäre verbleiben bis sie abgebaut werden.
  7. Zum anderen sind erste Erfolge schwer zu messen, weil die Ozonschicht auch von anderen Phänomenen wie zum Beispiel Vulkanausbrüchen beeinflusst wird.
  8. Zuletzt sind auch die Zusammenhänge zwischen der Ozonschicht und dem hauptsächlich durch CO2 ausgelösten Klimawandel noch nicht ausreichend bekannt.
  9. Aus diesen Gründen ist es unmöglich heute zu sagen wie die Ozonschicht in 50 oder 100 Jahren beschaffen sein wird.

Kommentare