Foto: Shutterstock.com

Wissenschaft einfach erklärt: Darum geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Viele Leute fragen sich, was man eigentlich unter dem Begriff "Wissenschaft" versteht. Zunächst muss man festhalten, dass es sich hier um bestimmte...

Was versteht man unter dem Thema Wissenschaft?

 

Viele Leute fragen sich, was man eigentlich unter dem Begriff "Wissenschaft" versteht. Zunächst muss man festhalten, dass es sich hier um bestimmte Lehrinhalte handelt, die an Hochschulen unterrichtet werden. Dort beschäftigen sich viele Mitarbeiter damit, einzelne Bereiche der Wissenschaft näher zu erforschen.

 

Die Wissenschaft kann grob in Forschung und Lehre unterteilt werden. Die Lehre meint hier, dass Unterricht an einer Hochschule vermittelt wird. Der Unterricht kann durch Professoren, sonstige wissenschaftliche Mitarbeiter und freiberufliche Dozenten vermittelt werden. Im Bereich Lehre kann man auch sagen, dass Wissenschaften an staatlichen und privaten Hochschulen gelehrt werden.

 

Für die Studenten ist es in aller Regel Voraussetzung, dass Sie die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife haben. Nur dann können Sie sich an einer Hochschule als Studierende einschreiben.

Wie kann man festhalten, ob es sich bei vermitteltem Wissen um eine "echte" Wissenschaft handelt?

 

Die Lehrenden, die Studenten eine bestimmte Wissenschaft näher bringen, haben in aller Regel eine wissenschaftliche Karriere hinter sich. Gerade an staatlichen Hochschulen wird diese sehr deutlich durch verschiedene Titel zum Ausdruck gebracht. Meistens haben bestimmte Professoren einen Lehrstuhl an einer Hochschule.

 

Sie können aber auch als Gastdozenten auftreten. Die übrigen wissenschaftlichen Mitarbeiter können ebenfalls Lehrveranstaltungen durchführen. Oft ist es so, dass die wissenschaftlichen Mitarbeiter kleinere Lehrveranstaltungen leiten oder an Korrekturen beteiligt sind. Studenten, die im Studium schon etwas fortgeschritten sind, können oft als wissenschaftliche Hilfskräfte tätig werden.

 

Das heißt, dass sie kleinere Aufgaben innerhalb des Wissenschaftsbetriebs übernehmen. Gerade im staatlichen Bereich sind die einzelnen Aufgaben sehr genau geregelt.

Welche Arten von Wissenschaften können unterschieden werden?

 

Man kann relativ grob von einer Unterscheidung in Geistes- und Naturwissenschaften sprechen. Diese Unterscheidung dient aber nur als ungefähre Orientierung. Innerhalb der Geistes- und Naturwissenschaften werden noch viele einzelne Wissenschaften unterschieden.

 

Hier kann man zum Beispiel im Bereich Geisteswissenschaften an Sprachwissenschaft, Philosophie oder Kulturwissenschaften denken. Im naturwissenschaftlichen Bereich kann man Medizin, Mathematik, Physik oder Chemie nennen. Dies sind nur ein paar Beispiele.

 

Die wissenschaftlichen Fächer an einer Hochschule gleichen sich darin, dass die Studenten gewisse Abschlüsse erreichen können. Diese Abschlüsse richten sich nach der Studienzeit und der Intensität des Studiums. Bestimmte Abschlüsse sind nicht selten Voraussetzung, um einen bestimmten Beruf ergreifen zu können. So ist zum Beispiel das 2. juristische Staatsexamen die Voraussetzung dafür, den Beruf des Richters oder des Rechtsanwalts zu ergreifen. Besondere wissenschaftliche Leistungen können durch eine Promotion zum Ausdruck gebracht werden.

 

Kommentare