Foto: Shutterstock.com

Dienst nach Vorschrift - Das ist gemeint

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Doch was ist genau mit ,,Dienst nach Vorschrift'' gemeint?

Wie gewisse Studien beweisen, arbeiten heutzutage die meisten Leute schlicht nach dem Motto ,,Dienst nach Vorschrift''. Nur wenige ArbeitnehmerInnen sind bei der Arbeit etwas individueller und vertrauen auch auf ihr Wissen. Doch was ist genau mit ,,Dienst nach Vorschrift'' gemeint?

Erläuterung

  • Der Ausdruck ,,Dienst nach Vorschrift'' bezeichnet einen Arbeitnehmer, welcher nur die ihm vorgeschriebenen Tätigkeiten ausübt und das genau so, wie es in seinem Vertrag von ihm verlangt wurde.
  • Anders ausgedrückt zeigt diese Person keinerlei Eigeninitiative und bemüht sich somit auch nicht annähernd mehr zu leisten, als diese Person muss.
  • Dies bedeutet auch, dass der Arbeitnehmer sich keiner einfacheren Arbeitsweise oder kürzerer Fahrtstrecke bedient, um schneller die Arbeit zu erledigen.

Beispiele:

1. Beispiel: Lehrer

  • Lehrern wird vorgeschrieben, welches Lernmaterial sie in welcher Zeit mit den Schülern durchnehmen müssen und wie viel diese danach wissen müssen.
  • Handelt dieser streng nach der Regel ,,Dienst nach Vorschrift'', fördert der Lehrer keinen Schüler mehr oder weniger und geht auch auf keine Probleme ein.
  • Handelt der Lehrer jedoch nicht nach dieser Regel, so überlegt er sich zusätzliches Hilfsmaterial, um es den Schülern z.B. zu erleichtern, den Stoff zu verstehen.

2. Beispiel: Zollbeamte

  • Zollbeamten wird vorgeschrieben in welcher Art sie den reisenden bzw. dessen Gepäck durchsuchen müssen und was sie dabei wie bemängeln sollen.
  • Handeln diese Zollbeamten nach der Regel ,,Dienst nach Vorschrift'', so folgen sie einfach stur einer bestimmten Vorgehensweise und können so bestimmte Merkmale des Reisenden z.B. übersehen, wodurch Schmuggelware leichter durchkommt.
  • Andersrum kann der Zollbeamte seiner Intuition vertrauen und den Reisenden bzw. dessen Gepäck bei auffälligem Verhalten etwas genauer kontrollieren.

Kommentare