Foto: Shutterstock.com

Eine Lehrstelle bekommen? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man eine Lehrstelle finden kann.
Offene Lehrstellen werden oft in der örtlichen Presse ausgeschrieben und jeder, der Interesse an der freien Stelle hat, kann sich dafür bewerben. Oft sind Lehrstellen aber auch beim Arbeitsamt ausgeschrieben und auch für jeden zugänglich. Mit etwas Glück findet man eine Lehrstelle, bevor diese öffentlich gemacht wird. Das ist oft der Fall, wenn jemand einen Geschäftsführer kennt der einen Azubi sucht. So spricht sich die freie Stelle rum und man kann sich auch dort bewerben.

  • Eigeninitiative
  • Bewerbungsmappe
  • Passfotos
  • Vorstellungsgespräche
  • Kontaktadressen
  • Berufsberater

Wichtige Tipps &Tricks

  • Damit man eine gute Chance beim Chef hat, sollte man eine ansprechende Bewerbungsmappe erstellen. Diese beinhaltet einen Lebenslauf, wichtige Zeugnisse, eine kurze Selbstbeschreibung und natürlich auch das Bewerbungsschreiben.
  • Hierbei sollte man auch eine gute Rechtschreibung achten, und die positiven zum Beruf passenden Dinge hervorheben.
  • Nach wie vor legen viele Ausbilder Wert auf gute Schulnoten. Deswegen sollte man schon rechtzeitig an guten Noten arbeiten, damit diese dann auch wirklich auf dem Bewerbungszeugnis zu sehen sind.
  • Es gibt aber auch Ausbilder, die mehr auf die Fähigkeiten und das Können achten, sodass die Schulnoten dann nicht an erster Stelle stehen. Damit haben auch Schüler mit einem schlechten Zeugnis gute Chancen, eine Lehrstelle zu bekommen.
  • Von Vorteil ist es auch, wenn man bereits ein bisschen Erfahrung in dem Beruf sammeln konnte. Wer zum Beispiel gerne Schreiner werden möchte, der kann sich bereits vorher einen Ferienjob suchen, und so sein Können beweisen. Das erhöht die Chancen auf eine Ausbildung, denn hier besteht die Möglichkeit, dass der Chef den Ferienjobber direkt als Lehrling einstellt.
  • Wer sogar ein Vorstellungsgespräch bekommt, der sollte sauber und ordentlich angezogen dort vorsprechen. Auch ein bisschen Selbstbewusstsein ist wichtig, wenn man den Chef von sich überzeugen möchte.
  • Gucken Sie dem Chef beim Reden in die Augen, und senken Sie den Blick auf keinen Fall auf den Boden. Lassen Sie Ihren Gegenüber immer erst Ausreden bevor Sie antworten, und fallen Sie ihm auf keinen Fall ins Wort.
  • Um die Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen, sollten Sie sich zeitgleich immer bei mehreren offenen Lehrstellen bewerben. Leider gibt es auf viele Bewerbungen nur Absagen, oder es kommt gar keine Antwort.
  • Daher verschwenden Sie keine langen Wartezeiten, sondern schicken Sie eine aussagekräftige Bewerbung direkt an mehrere Stellen.
  • Bekommen Sie dann mehrere Vorstellungsgespräche und könnten sogar bei mehreren Betrieben eine Ausbildung beginnen, dann suchen Sie sich ganz in Ruhe genau die Stelle aus, die Ihnen am meisten zusagt, und bei der Sie gerne Ihre Ausbildung machen würden.
  • Den anderen Arbeitgebern sollten Sie kurz und formlos absagen, indem Sie sich für das Angebot bedanken und mitteilen, dass Sie schon eine andere Ausbildungsstätte gefunden haben.

Kommentare