Foto: Shutterstock.com

Eine Stellungnahme schreiben - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Bei einer persönlichen Stellungnahme handelt es sich um einen Kommentar oder aber um eine persönliche Antwort zu einem vorgegebenen Text.
Wie man dabei genau vorgeht erfährst Du in diesem Artikel.

Anleitung und Tipps zum Schreiben einer Stellungnahme

Folgende drei Punkte kennzeichnen formal eine gute Stellungnahme:

  1. Eine Stellungnahme bedarf einer kurzen Einleitung, die den Leser mit den wichtigsten Fakten zum Thema vertraut macht und ihm erläutert, worum es sich in dem Text handelt.
  2. Der Hauptteil beschäftigt sich mit dem Erläutern der verschiedenen Standpunkte, die diesem Text zugrunde liegen. Hier ist eine gute Ordnung sehr wichtig, da der Leser sonst Schwierigkeiten bekommen könnte, der Argumentation zu folgen.
  3. Im Schlussteil gehen Sie schließlich auf Ihre eigene Meinung ein und stützen sich dabei stets auf die zuvor im Hauptteil ausgearbeiteten Punkte. Wichtig ist, dass Sie Ihre eigene Meinung stets belegen können.


In einer Stellungnahme geht es nicht darum, einen Sachverhalt möglichst objektiv zu beschreiben. Vielmehr zielt sie darauf ab, dass Sie Ihre eigene Meinung wiedergeben, Angaben richtigstellen oder auch Argumente belegen können.

 

Folgende Punkte sollten beachtet werden, um eine möglichst professionelle Stellungnahme zu erzielen:

 

  • Nehmen Sie stets zu Beginn Ihrer Stellungnahme Bezug auf den betroffenen Text. Übernehmen Sie hierfür ruhig Passagen, kennzeichnen Sie diese jedoch durch Anführungszeichen als Zitat.
  • Ihren Hauptteil können Sie ruhig so aufbauen, dass Sie die wichtigsten Aussagen Punkt für Punkt durchgehen und entweder bestätigen oder belegen.
  • Wenn Sie Aussagen des betroffenen Textes wiedergeben möchten, ist es sehr wichtig, dass Sie hierfür den Konjunktiv verwenden. Der Leser könnte sonst Fakten des Textes als Ihre eigene Meinung interpretieren.
  • Möchten Sie Ihre eigene Meinung darlegen, ist es wichtig, dies stets mit Argumenten zu untestreichen und alle Gedankengänge so plausibel und logisch wie möglich wiederzugeben. Aus grammatikalischer Sicht sollten Sie stets den Indikativ anwenden.
  • Haben Sie Probleme, Ihre Stellungnahme zu strukturieren, so beginnen Sie Ihre Arbeit damit, dass Sie alle Aussagen des Originaltextes aufschreiben und nach bestimmen Gesichtspunkten, beispielsweise pro und kontra, sortieren. Hierdurch setzen Sie sich intensiv mit dem Text auseinander und bringen ihn automatisch in eine geordnete Reihenfolge.


Mit Hilfe dieser elementaren Hinweise ist es selbst Laien möglich, eine professionelle Stellungnahme schreiben zu können. Bedenken Sie stets, dass Sie so Ihre eigene Meinung darlegen und belegen können und kein Bedarf besteht, allwissend zu sein.

Kommentare