Foto: Shutterstock.com

Fahrtkostenzuschuss vom Arbeitsamt - Was steht Dir zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Du bist arbeitslos und hast ein Vorstellungsgespräch?
Du weißt nicht, wie Du die Fahrtkosten bezahlen sollen? Dabei kann Dir vielleicht die Bundesagentur für Arbeit helfen. Doch ob Du einen Fahrtkostenzuschuss erhältst, hängt allerdings von vielen verschiedenen Faktoren ab.

  • Um einen Fahrtkostenzuschuss von der Bundesagentur für Arbeit zu erhalten, musst Du mindestens arbeitssuchend gemeldet sein. 
  • Du musst nicht arbeitslos sein. 
  • Arbeitssuchend können sich alle melden, die von einer Kündigung bedroht sind oder sich berufliche neu orientieren möchten.

  1. Hast Du eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten, musst Du Dir beim zuständigen Arbeitsamt einen Antrag auf Fahrtkostenzuschuss besorgen. Einen Termin benötigst Du dafür nicht. 
  2. Dieser Antrag muss vor dem Vorstellungsgespräch vorliegen, zumindest telefonisch über das Servicecenter der Bundesagentur für Arbeit beantragt werden. Holst Du Dir den Antrag erst nach Deinem Gespräch, ist die Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung recht hoch. 
  3. Nach dem Vorstellungsgespräch trägst Du die Kilometerzahl bzw. den Namen und die Adresse des Arbeitgebers in den Antrag auf einen Fahrtkostenzuschuss ein. 
  4. Anschließend trägst Du das Datum, an dem das Gespräch stattfand, ein und lässt Dir die Bestätigung noch vom Arbeitgeber geben. 
  5. Unterschreibe den Antrag und reiche ihn per Post oder persönlich bei Deinem zuständigen Arbeitsamt ein. 
  6. Der Antrag auf Fahrtkostenzuschuss wird nun von der Bundesagentur für Arbeit bearbeitet und der Betrag auf Dein angegebenes Konto überwiesen.

Kommentare