Foto: Shutterstock.com

Formlose Bewerbung: Wie man sich schnell bewirbt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Formlose Bewerbungen sind in der heutigen Zeit sehr gefragt.
Formlos bedeutet hier allerdings nicht, dass die Bewerbung keinerlei Form unterliegen muss. Sie ist eher als schnelle Bewerbung zu verstehen, mit denen sich Personaler viel Zeit, Aufwand und Papierkram sparen können, und der Bewerber auch.

Vorteile und Gründe

  • Schnelle Erstellung
  • wenig Matrialaufwand
  • geringer Zeitaufwand

Anschreiben und Lebenslauf

  • Eine formlose Bewerbung besteht im Regelfall nur aus einem Anschreiben und einem tabellarischen Lebenslauf. Zeugnisse und Zertifikate können weggelassen werden, die Personalleitung wird diese aber meistens beim Vorstellungsgespräch sehen wollen, worüber der Bewerber dann aber informiert wird. 
  • Das Anschreiben ist genauso zu erstellen, wie bei einer normalen Bewerbung.
  • Beginnend mit der eigenen Adresse oben links, Ort und Datum in der ersten Zeile ganz rechts platzieren. Nach einer Freizeile wird dann die Adresse der Firma angegeben und auch (falls bekannt) ein Ansprechpartner genannt, bzw. an wen das Schreiben direkt gerichtet ist. 



Im Betreff und in der Einleitung direkt sein

  • In den meisten Fällen ist die Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle oder eine Zeitungsanzeige gerichtet.Der Betreff sollte die genaue Stellenausschreibung nennen und auch ein Datum, und die Zeitung in der die Anzeige gefunden wurde. 
  • Zum Beispiel: "Bewerbung als Monteur, auf Ihre Anzeige in der TAZ vom 17.06.2013"
  • Im Einleitungssatz sollte die Anzeige nochmals erwähnt werden und das Interesse an der Stellenausschreibung bekräftigt werden. Beispielsweise: "Sehr geehrte Damen und Herren, mit großen Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige in der TAZ vom 17.06.2013 gelesen, und bewerbe mich hiermit auf die Stelle als Monteur in Ihrem Unternehmen." Dann ist das Anschreiben genauso wie ein normales Anschreiben zu gestalte. Die eigenen Stärken sollten genannt werden und warum der Bewerber genau auf diese Stelle passt, ein möglicher Eintrittstermin und die Vorfreude auf ein Vorstellungsgespräch. 
  • Als abschließender Gruß sollte das gängige "Mit freundlichen Grüßen", gewählt werden, dann ein paar Zeilen freilassen und den eigenen Namen schreiben. In diese freigelassenen Zeilen wird dann mit einem blauen Füllfederhalter die Unterschrift gesetzt.
  • Zusätzlich sollte ein tabellarischer Lebenslauf beigefügt werden, hierfür findet der Bewerber viele sinnvoll strukturierte Vorlagen im Internet. Und darüber hinaus die wichtigsten Merkmale zur Erstellung eines Lebenslaufes, auch zur Fehlerbeseitigung.



Nur Umschlag und keine Mappe

  • Die formlose, oder schnelle Bewerbung braucht nicht in eine Bewerbungsmappe gelegt werden. Einfach das Anschreiben und den Lebenslauf zusammenheften und in einen Umschlag legen und dann an die Firma senden. Das erspart der Firma das Zurücksenden der Bewerbung im Ablehnungsfall und dem Bewerber Zeit und Geld.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare