Foto: Shutterstock.com

Aktien verstehen lernen - Was hat es mit dem Aktienmarkt auf sich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Aktien, dass ist ein verbrieftes Recht am Eigentum eines Unternehmens.

Du hast Dich schon immer mal gefragt, wie das so mit den Aktien läuft und woher die Dinger eigentlich kommen? Du möchtest gerne wissen, wie der Kurs einer Aktie sich ermitteln lässt und was bei der Gründung einer Aktiengesellschaft (AG) so passiert - Dann solltest Du jetzt unbedingt weiterlesen.

Aktien, dass ist ein verbrieftes Recht am Eigentum eines Unternehmens. Du besitzt eine Aktie, dann bist Du Kapitalist, denn Dir höchstpersönlich gehört ein kleiner Teil des Unternehmens, dessen Aktie Du besitzt. Aber der Reihe nach - denn Aktien fallen nicht vom Himmel.

  1. Eine Aktiengesellschaft ist nicht einfach so da. Am Anfang einer AG steht immer ein erfolgreiches Geschäftsmodell und die Eigentümer des Unternehmens. 
  2. Der Einfachheit halber nehmen wir mal an, dass diese Eigentümer auch lebende Personen sind, denn auch eine Kapitalgesellschaft kann an einer Gesellschaft beteiligt sein. 
  3. Diese Eigentümer möchten gerne expandieren, aber ihnen fehlt das notwendige Kapital. Denn entweder müssen die Eigentümer zu einer Bank, erhalten mit großer Mühe ein Darlehen mit hohen Zinsen oder sie begeistern andere für ihr Unternehmen. 
  4. Und jetzt kommst Du ins Spiel. Das Unternehmen wird bewertet, d.h. man errechnet aus den Vermögensgegenständen des Unternehmens, also den Anlagen, Vorräten für die Produktion und dem Erfolg des Geschäftes - der sich in der Regel am Gewinn orientiert - wie hoch der Wert ist. 
  5. Dieser Wert wird dann durch die Anzahl der Aktien, die man gerne ausgeben möchte geteilt und man erhält den Wert einer Aktie. Wir nehmen mal 20 Euro an. 
  6. Jetzt wird es für Dich unbedingt Zeit mal zu Deiner Bank zu gehen und Deiner Bank mitzuteilen, dass Du unbedingt die Aktien dieses Unternehmens kaufen willst - Du zeichnest Aktien. 
  7. Werden mehr Aktien gezeichnet, als vorhanden, dann verteilt die Bank nach einem Schlüssel. 
  8. Das Geld, das Du für die Aktie zahlst wird in das Unternehmen eingezahlt und steht dem Unternehmen nunmehr für weitere Expansionspläne zur Verfügung. 
  9. Jetzt gehört Dir ein Teil des Unternehmens und Du hast Mitspracherechte. D.h. als Aktionär hast Du das Recht auf demokratischem Weg die Geschicke des Unternehmens zu steuern. 
  10. Du nimmst an der Hauptversammlung teil, entscheidest über die Gewinnverwendung und bestimmst den Aufsichtsrat. Dieser wählt im Übrigen den Vorstand. 
  11. Und wenn Dein Unternehmen so richtig gut abgeht, dann erhälst Du auch eine Dividende, also ein Teil des Gewinns jährlich ausgeschüttet.

Kommentare