Foto: Shutterstock.com

Das internationale Wirtschaftsrecht: Fakten und Bestimmungen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Im Zeitalter der Globalisierung sind internationale Wirtschaftsprozesse ein wesentliches Merkmal der modernen Welt.
In diesem modernen Zeitalter ist das internationale Wirtschaftsrecht eine unverzichtbare Institution, welches den wirtschaftlichen Prozessen unterliegt und diese reguliert. 

Das internationale Wirtschaftsrecht

  • Wichtiges Steuerungsmittel im globalen Zeitalter 
  • Rechtsordnung für internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Vereinbarung der Rechtsgrundlagen 
  • Unterscheidung von privatem- und öffentlichem Recht
  • Orientierung an Gerechtigkeit, Menschenrechten und Liberalisierung
  • Instrument zur Herstellung von Ordnung
  • Steuerungsfunktion

Begriffsbestimmung: internationales Wirtschaftsrecht

Das Internationale Wirtschaftsrecht schafft eine Rechtsordnung für die wirtschaftlichen Beziehungen in der Welt nicht nur zwischen verschiedenen Staaten, sondern auch zwischen zwischen Organisationen auf internationaler Ebene. Insbesondere aber bildet es auch die rechtliche Grundlage für den Güterverkehr und andere internationale Dienstleistungen. Die wesentliche Eigenart des Wirtschaftsrechts, die zugleich eine enorme Herausforderung darstellt, besteht darin, dass es die äußerst verschiedenen Rechtsgrundlagen der verschiedenen Staaten, die sich auch eklatant widersprechen können, übergreifend betrachten muss und letztlich die Kompatibilität der verschiedenen Staaten gewährleisten muss. Es fokussiert dabei das Agieren der Völker-, das öffentliche- und private Recht. Beim Wirtschaftsrecht lässt sich grundlegend zwischen einem öffentlichen- und einem privaten Recht differenzieren. Bei der Konzeption des Rechts müssen auch Völkerrechtsverträge und Wirtschaftsräume wie die EU berücksichtigt werden. Diese zusätzlichen Rechtsgrundlagen unterliegen dem Wirtschaftsrecht, sodass die Abstimmung der Rechtsgrundlagen eine große Herausforderung darstellt. 

Die Funktion des internationalen Wirtschaftsrechts:

Das internationale Wirtschaftsrecht orientiert sich an den Werten Gerechtigkeit, Liberaliserung und Befriedigung von Bedürfnissen, womit eine grundsätzlich ähnliche Orientierung gegeben ist wie bei dem nationalen Wirtschaftsrecht. Die wesentliche Funktion des internationalen Wirtschaftsrecht besteht darin, dass es sich hierbei um ein politisches Instrument zur Herstellung einer internationalen Ordnung handelt und ihm damit eine Steuerungsfunktion zugesprochen werden kann. Gleichsam hat das Recht auch eine große Verantwortung für den Schutz der Menschen auf internationaler Ebene. So zählt auch die Reduktion von Kosten für Transaktionen sowie die Sicherstellung von Mindeststandards wie zum Beispiel einen Mindestlohn zu seinen wesentlichen Aufgabenbereichen. Dabei muss es allerdings auch am Kriterium der Freiheit orientiert sein und darf nicht zu viele Restriktionen für die Staaten setzen. Einen informativen Überblick über die Bedeutung des internationalen Rechts bietet auch das Kurzvideo auf.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare