Foto: Shutterstock.com

Daten und Fakten zur Wiener Börse

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Die Wiener Börse wurde bereits 1771 gegründet.

Die Wiener Börse wurde bereits 1771 gegründet und ist damit eine der ältesten Wertpapierbörsen in Europa. Heute ist sie ein modernes Finanzdienstleistungsunternehmen. Die Wiener Börse AG ist in einer Vielzahl von Bereichen tätig.

  • Auf der Webseite der Börse findet man umfangreiche Informationen, die einem den Einstieg in den Börsenhandel ermöglichen. Die Homepage wird ständig aktualisiert, so dass man ständig über die neuesten Entwicklungen auf allen Gebieten informiert ist. 
  • Die Börse ist auch heute noch ein wichtiger Finanzplatz für Mittel- und Südosteuropa. Damit setzt sie die Tradition der Börse aus der Zeit der früheren Doppelmonarchie fort.
  • In den letzten Jahren konnte sich die Börse gut von den Folgen der Finanz-und Wirtschaftskrise erholen. So schloss der ATX Ende 2009 mit einem Plus von rund 42,5 % und mit 2.495,56 Punkten. In den letzten Jahren widmete sich die Wiener Börse gemeinsam mit ihren osteuropäischen Partnern verstärkt der Erschließung der mittel- und osteuopäischen Märkte.

Facts zur Wiener Börse

Ihr Haupttätigkeitsgebiet ist natürlich der Wertpapierhandel. Hier ist sie die einzige Wertpapierbörse in Österreich. Die wichtigsten Hauptgeschäftsfelder sind der Handel am Kassamarkt, der Handel mit einer Vielzahl an strukturierten Produkten sowie der Terminmarkt. Darüber hinaus werden Daten verkauft, Indizes entwickelt und verwaltet und finanzmarktpolitische Seminare und Lehrgänge durchgeführt. Darüber hinaus betreibt die Wiener Börse AG auch die österreichische Strombörse EXAA sowie die CEGH Gas Exchange.

Unter den von der Wiener Börse berechneten Indices befinden sich zum Beispiel der Fließhandelsindex ATX mit den zwanzig liquidesten Wiener Werten. Darüber hinaus erstellt die Börse in Wien auch die Indizes für Tschechien (CTX – Czech Traded Index) sowie Ungarn (HTX – Hungarian Traded Index)und Polen (PTX – Polish Traded Index), aber auch für Kroatien, Serbien und Bulgarien. Denn die Wiener Börse ist sowohl Initiator als auch eine Tochtergesellschaft der CEE Stock Exchange Group (CEESEG). Diese Aktiengesellschaft gehört zu etwa 52 % österreichischen Banken und zu weiteren 48 % österreichischen Unternehmen.

Kommentare