Foto: Photo Works / Shutterstock.com

David Beckham Werbedeal mit H&M - So viel verdient er dabei

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Wohl kaum ein anderer Sportler ist so sehr als Marke definiert wie David Beckham.
Die Werbedeals des noch aktiven Fußballers sind äußerst lukrativ. Sein Privatvermögen wird auf über 250 Millionen US-Dollar geschätzt und wo viel ist, kommt natürlich immer noch mehr dazu. So hat zum Beispiel Ferrari dem Engländer bereits zwei Ihrer Supersportwagen einfach geschenkt. Natürlich immer mit dem Hintergedanken, dass David Beckham als Ferrari-Fahrer andere zum Kauf eines Sportwagen der gleichen Marke inspiriert.

H&M trifft auf David Beckham

  • Doch David Beckham tanzt auf allen Bühnen. So wurde im Superbowl eine Werbung für H&M geschaltet, in der Beckham in deren Unterwäsche zu sehen ist. Der Dreißig-Sekunden-Spot kostete das Unternehmen glatte 3,5 Millionen Dollar. Wie viel David Beckham der Werbedeal mit H&M einbrachte, ist nicht bekannt und wird vermutlich auch nicht veröffentlicht.
  • Laut seiner eigenen Aussage sieht David Beckham den Werbedeal mit H&M eher als eine Vereinbarung auf Gegenseitigkeit, da dadurch die eigene David Beckham Bodywear Kollektion beworben wird. 
  • In einer Pressemitteilung lies Beckham verlauten, das er und sein Design-Team in die Entwicklung der Kollektion 18 Monate Arbeit investierten, die Zusammenarbeit mit den Designern eine fantastische Erfahrung für ihn war und er sehr glücklich über das Resultat ist.
  • Mit Sicherheit ist David Beckhams Werbedeal mit H&M für beide Seiten äußerst lukrativ. Beckham kann seine Kollektion über die Modekette weltweit absetzen und H&M kann sein Image mit der Werbeikone veredeln. 
  • Denn zu den Edel-Modedesignern gehört H&M gewiss nicht, wohl schon eher zu der Abteilung Massenware von der Stange.
  • Noch einmal zum Verdienst von Beckham. Alleine durch Sponsoring-Verträge und sein Vertrag bei LA Galaxy kam Beckham auf jährlich 34 Millionen Dollar Einnahmen. 
  • Wie David Beckham den Werbedeal mit H&M gestaltet hat, ist nicht bekannt, aber es lässt sich leicht ausrechnen, das seine Kollektion in der Modekette weltweit reißenden Absatz findet und da doch ein paar Dollar übrig bleiben. 

Kommentare