Foto: Shutterstock.com

Deutsche Regierungsgehälter im Überblick? - So viel verdienen unsere Politiker

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
„Über Geld spricht man nicht“, lautet ein altes Sprichwort.
Dabei ist das Reden doch gerade die Kunst der Politiker. Die Gehälter unserer Staatsmänner und -frauen stehen seit je her in der öffentlichen Diskussion, spätestens seit dem so genannten „Diäten-Urteil“ von 1975. Hierbei wurde seitens des Bundesverfassungsgerichts entschieden, dass die Abgeordneten des Bundestages oder der Landtage ihre Bezüge (Diäten) selbst festsetzen können. Wie viel aber jeweils ein Politiker genau verdient ist in höchstem Maße individuell und hängt nicht zuletzt von der bekleideten Amtstätigkeit ab.

Gibt es ein Grundgehalt?

  • Das eigentliche Grundgehalt eines Bundestagsabgeordneten (die so genannte Diät) beträgt aktuell 7960€ im Monat. 
  • Hinzu kommt eine Pauschale von 4029€ zur Ausübung des Mandates, zum Beispiel für Reisekosten, Repräsentationsaufwand oder Betreuung des eigenen Wahlkreises. 
  • Für Abgeordnete der entsprechenden Landtage gelten die jeweiligen Bezüge der Bundesländer. Diese variieren relativ stark, wobei Abgeordnete aus Hamburg mit 2456€ das Schlusslicht darstellen, wohingegen die Diäten in Nordrhein-Westfahlen 10093€ betragen. 
  • Mögen die Diäten auf den ersten Blick für den Durchschnittsverdiener hoch erscheinen, zeigt sich jedoch ein anderes Bild unter Berücksichtigung der getragenen Verantwortung. 
  • Die Diäten eines Bundestagsabgeordneten liegen in etwa auf der Stufe eines Bürgermeisters einer mittelgroßen Stadt mit ca. 100.000 Einwohnern.


Aufstockung durch verschiedene Ämter

  • Anders als für den einzelnen Abgeordneten verhält es sich, falls der entsprechende Politiker ein Amt inne hat. 
  • Das Einkommen der Bundesminister richtet sich nach den Regeln der Beamtenbesoldung. Sie erhalten 4/3 der Besoldungsstufe B11, insgesamt 12860€ monatlich, unabhängig vom geleiteten Ministerium. 
  • Hinzu kommt noch eine halbe Abgeordnetendiät, falls der entsprechende Minister zusätzlich im Bundestag sitzt. Zusammen ergibt sich also ein Salär von rund 16000€ monatlich für unsere Spitzenpolitiker im Land. 
  • Unsere Bundeskanzlerin erhält ihr Grundgehalt ebenfalls nach der Besoldungsstufe B11, mit 5/3 des entsprechenden Gehalts. Hinzu kommt eine jährliche Dienstaufwandsentschädigung von knapp 12000€. Insgesamt macht das ein Monatsgehalt von ca. 18300€ für Frau Merkel.


Gehaltsboni durch Nebenbeschäftigung

  • Politiker dürfen einer Nebenbeschäftigung nachgehen, sofern sie diese dem Bundestagspräsidenten anzeigen. 
  • Davon Gebrauch machen über 100 Abgeordnete, die oftmals eine Beratungsfunktion in der freien Wirtschaft, beispielsweise als Aufsichtsratsmitglied, innehaben. 
  • Der politische „Nebenjob“ bringt oft bis zu 7000€ mehr im Monat.


Debatte über das rechte Maß

  • Politikergehälter stehen seit jeher in der öffentlichen Diskussion. Vergleicht man jedoch den Arbeitsaufwand von Spitzenpolitikern und deren Verantwortung für unser Land mit Funktionären in der freien Wirtschaft (Spitzenmanager), so schneiden gerade hohe Regierungsmitglieder wie die Bundeskanzlerin schlecht ab. 
  • Mit den besagten 18300€ monatlich kommt Sie auf ein Jahresgehalt von etwas über 200.000€ was weniger als der Hälfte des Jahresgehaltes eines deutschen Spitzenmanagers entspräche.

Kommentare