Foto: Shutterstock.com

Die besten Einstiegsgehälter - Wo sind sie zu ergattern?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Die besten Einstiegsgehälter gibt es in folgenden Branchen:

Es gibt durchaus Branchen in denen die Einstiegsgehälter relativ hoch sind im Gegensatz zu anderen Branchen, allerdings sollte man sich bei seiner Entscheidung nicht nur vom Einstiegsgehalt leiten lassen sondern auch andere Dinge berücksichtigen.

Die besten Einstiegsgehälter

  • Marketing und Vertrieb, hier sind die Einstiegsgehälter sehr hoch, bei der Branche IT und Telekommunikation sind sie ebenfalls sehr gut und hier gibt es auch so manchen Zugeständnis in Puncto Zeitkonten oder Bonuszahlungen.
  • Auch bei Banken und Versicherungen sind die Gehälter im Oberen Drittel angesiedelt und man hat sehr gute Zukunftsaussichten.
  • Die besten Gehälter gibt es nach wie vor in der Chemiebranche, hier liegt die Messlatte für die Einstellung allerdings sehr hoch. Verständlicherweise wird für ein gutes bis sehr gutes Gehalt auch einiges an Leistung und Know-How abverlangt.
  • Doch in allen diesen Branchen wird sehr viel vorausgesetzt, Abitur ist oft das mindeste zu Einstellung, einen Job in diesen Branchen zu ergattern ist relativ schwierig, da es sehr viele gute Bewerber gibt und das Auswahlverfahren gnadenlos ist. Abgesehen von dem Einstiegsgehalt sollte man auch noch weitere Dinge beachten bevor man sich zu einer Bewerbung entschließt, So spielen Dinge wie Neigungen, persönliche Stärken etc. ebenso eine große Rolle da man diesen Job den man 'Ergattert' ja nicht nur heute machen muss, sondern vielleicht Die nächsten 30 Jahre.!
  • Dies sollte man sich gute Überlegen und nicht nur von den Einstiegsgehältern ausgehen. Zumal es auf Lange Sicht in der Realität oft so ist, dass sich die Gehälter mit der Zeit relativieren. Ein hohes Einstiegsgehalt garantiert nicht automatisch auch ein gutes Gehalt in drei, vier oder sechs Jahren. Auch dies sollte man sich gut überlegen. Gute Gehälter sind allerdings überall zu erzielen wenn man gut ist und sich zu verkaufen weiß.

Kommentare