Foto: Shutterstock.com

Die Dauer einer SEPA-Überweisung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Ab Februar 2014 wird komplett auf SEPA umgestellt.

Seit 2008 befindet sich der SEPA, die Abkürzung für Single Euro Payments Area, in der Einführungsphase. Der Sinn, der dem SEPA zugrunde liegt, ist die Schaffung eines einheitlichen Zahlungsraumes innerhalb in der europäischen Union. Mit dieser Reform geht auch ein Wechsel von den klassischen Auslandsüberweisungen hin zur SEPA-Überweisung einher, die nicht nur eine einfachere Abwicklung, sondern auch eine reduzierte Dauer des Geldtransfers verspricht. Hier stellt sich die konkrete Frage, wie lange es dauert, bis das Geld beim Empfänger angekommen ist.

SEPA-Facts:

  • Schaffung eines einheitlichen europäischen Zahlungsraumes
  • schnelle und einfache Überweisung in der EU
  • Dauer entspricht Inlandsüberweisungen 
  • nur 1 Bankarbeitstag bei Onlineüberweisungen
  • Überweisungsdauer: 1-2 Tage

Vorteil: Zeitersparnis durch SEPA

1 class="subheadline">Zeitersparnis als ein Vorteil der SEPA-Überweisung

Mit der SEPA-Überweisung sind Auslandsüberweisungen in andere Mitgliedsstaaten der EU, nicht nur günstiger, sondern auch deutlich schneller als bislang. Mit SEPA entspricht die benötigte Dauer der von Inlandsüberweisungen. Diese Zeitersparnis ergibt sich nicht nur bei Überweisungen in die 27 Mitgliedsstaaten der EU, sondern auch in die Länder Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen, bei denen es bislang besonders viel Zeit kostete, bis das Geld beim Empfänger angekommen war. Durch die europaweite Implementierung des SEPA können technische Standards von Zahlungen mit Bargeld wie den Überweisungen nun auch in diesen Ländern reibungslos getätigt werden. 

 

SEPA-Überweisungen am schnellsten online

Neben der Kostenersparnis der neuen Überweisung ist die Festlegung einer maximalen Dauer von einem Bankarbeitstag Teil der Idee SEPA. Konkret bedeutet dies, dass eine SEPA-Überweisung seit 2012 von einer Bank zu einer anderen in der EU binnen eines Bankarbeitstages vollzogen werden muss. Die Bedingung für diese Gewährleistung besteht darin, dass Kunden ihre Überweisung online durchführen. Ist dies jedoch nicht der Fall, dann wird der Bank für die Auslandsüberweisung mehr Zeit, zwei Tage, zugebilligt. Um die Schnelligkeit der SEPA-Überweisung vollends ausschöpfen zu können, sollten Kunden demnach ihre Überweisungen online in Auftrag geben, insbesondere dann, wenn es auf Stunden ankommt bis das Geld beim Empfänger angekommen sein muss. 

Kommentare