Foto: Shutterstock.com

Energiekosten sparen durch Beratungs-Service: Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33

Die Preisspirale nach oben wird sich bei den Strompreisen auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Deshalb ist die Einsparung von Energie ein nicht zu unterschätzender Faktor für private Haushalte und Unternehmen. Durch eine Energieberatung lässt sich eine Menge an Energiekosten sparen. Auch beim Neubau können die erforderlichen Energiestandards durch eine Beratung optimiert werden. 

Was bringt eine Energieberatung?

Durch eine Energieberatung lassen sich Energiekosten sparen. Ein Energie Beratungs-Service umfasst folgende Maßnahmen: 

  • Beratung bei Bauvorhaben
  • Erfassung bereits bestehender Gebäude
  • Beratung über mögliche Sanierungsmaßnahmen
  • Erstellung von Energieausweisen und Verbrauchsausweisen
  • Wirtschaftlichkeitsrechnungen

 

Der Energie Beratungs-Service checkt den Verbrauch, ermittelt Stromfresser und überprüft das Verbrauchsverhalten. All diese Maßnahmen führen dazu, dass Strom eingespart werden kann. Der Energie Beratungs-Service bietet seine Dienste Privatverbrauchern sowie kleinen, mittelständigen und großen Unternehmen an. Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung energetisch sanieren möchten, dann ist die Inanspruchnahme eines Energieberaters die Voraussetzung zum Erhalt der Fördermittel.

 

Die Energieberater überprüfen:

  • Dach
  • Keller
  • Gebäudedecken
  • Heizungsanlage

Die Kernfragen sind:

  • Wie ist der jetzige Zustand?
  • Wo geht die meiste Energie verloren?
  • Was kann durch eine Sanierung verbessert werden?

Energieberatung für Haushalte:

In der Wohnung macht sich der Energieberater auf die Suche nach den Stromfressern. Das können alte Kühl- und Gefriergeräte, falsch eingestellte Heizungen und Geräte im Stand-By Betrieb sein. Auch undichte Fenster und Türen werden in Augenschein genommen. Gerade durch viele kleine Sparmaßnahmen und eine Änderung der eigenen Gewohnheiten lassen sich am Ende Energiekosten sparen. Bei Hausbesitzern wird die Gebäudehülle mit einer Wärmebildkamera überprüft. Dadurch werden die Wärmeverluste ersichtlich. Alle Beratungssuchenden können die zu erbringenden Leistungen mit dem Energie Beratungs-Service frei verhandeln. Die auszuführenden Überprüfungen sind nicht gesetzlich festgelegt. Eigene Beobachtungen auf Schwachstellen können in die Energieberatung einfließen.

 

 

Die richtige Energieberatung finden

Unabhängige oder gar kostenlose Energie Beratungs-Service für die einzelnen österreichischen Bundesländer finden sich HIER. Der TÜV Austria bietet eine Energieberatung mit Blower Door Test (Gebäudedichtheit), Energie Contracting (Maßnahmen zur Verbesserung des Energieverbrauchs), Smart Metering (Suche nach Geräten mit hohem Energieverbrauch) und thermografischer Gebäudeinspektion an. Interessierte können den Beratungs-Service im Internet nutzen. Eine kostenlose Energieberatung für Haushalte mit wenig Einkommen, mit Heizkostenzuschüssen oder mit Erhalt der Mindestsicherung findet sich HIER. Im Durchschnitt lassen sich zwischen 100 Euro und 200 Euro Energiekosten sparen. 

Kommentare